CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Volkswagen Aktie – Ausblick und Dividende locken Anleger

Volkswagen Aktionäre sind in den letzten Monaten und Jahren nicht gerade verwöhnt worden bzw. die Performance des Volkswagen-Kurses lässt mehr als zu wünschen übrig. Allerdings können Momente, in denen die Unsicherheit und Perspektive am höchsten bzw. nicht klar ist, auch Chancen für die Anleger auftun.

Am Freitag zum Beispiel stieg der Volkswagen Kurs sprunghaft an, nachdem das Unternehmen seine Quartals- und Jahreszahlen vorgelegt hatte. Der Volkswagen Kurs kletterte danach über10% nach oben. Was hat es damit auf sich?

Volkswagen wird eine Dividenden-Maschine

Die Aktie des deutschen Automobilriesen Volkswagen könnte in den nächsten Wochen und Monaten Auftrieb durch Spekulanten bekommen, da Volkswagen seine Dividendenpläne veröffentlicht hat. Anleger sollen demnach eine jährliche Dividende von 8,70 Euro je Stammaktie erhalten, was einer Steigerung von 16 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, als es lediglich 7,50 Euro gab. Ein weiterer möglicher Treiber sind die ambitionierten Ziele von Volkswagen. VW erwartet, im Jahr 2023 etwa 9,5 Millionen Fahrzeuge auszuliefern, gegenüber 8,9 Millionen im Jahr 2022. Darüber hinaus konnten sich die Anleger auch über die Sonderdividende freuen, die Volkswagen durch den Porsche Börsengang in Höhe von 19,06 Euro ausschüttete.

Die Bewertung von Volkswagen erscheint günstig

Es ist die Bewertung von Volkswagen, die einen genaueren Blick verdient. Selbst nach den Kursgewinnen der vergangenen Woche beträgt das KGV für die VW-Aktien gerade einmal das 3,7-fache der für 2023 geschätzten Gewinne. Eigentlich sind VW-Aktien sogar billiger als das. In einer Hinsicht bekommt man das Unternehmen praktisch kostenlos dazu. Dies hat mit der Beteiligung Volkswagens an Porsche zu tun. VW besitzt etwa 75 % der Porsche AG dem Hersteller der Porsche-Sportwagen. Dieser Anteil ist ca. 78 Milliarden Euro wert, während die gesamte Marktkapitalisierung von VW derzeit etwa 83 Milliarden Euro beträgt. Ohne Berücksichtigung der Porsche-Erträge erwirtschaftete VW im vergangenen Jahr einen Betriebsgewinn von rund 16 Milliarden Euro.

Ein Grund für den aktuellen Bewertungsabschlag ist die Komplexität von VW. Die vielen Untermarken wie Audi, Lamborghini und Bentley und die Beteiligung an der Porsche AG, sowie der große politische Einfluss machen die Dinge kompliziert. Das Unternehmen hat auch zwei unterschiedliche Aktiengattungen, die den Einfluss sichern oder aufteilen.

Ist die Zukunft von Volkswagen besser, als der aktuelle Aktienkurs vermuten lässt?

Insgesamt deuten die Finanzen des Unternehmens auf eine relativ günstige Bewertung hin, und obwohl man davon ausgehen kann, dass Automobilunternehmen auch in diesem Jahr große Anstrengungen vor sich haben und die Finanzierungskosten dafür weiter steigen, deutet einiges darauf hin, dass Volkswagen dies meistern kann.

Volkswagen ist alles andere als ein Unternehmen im Niedergang, sondern befindet sich vielmehr im Aufschwung. Wenn man bedenkt, dass der Umsatz trotz des weltweiten Rückgangs des Pkw-Absatzes steigt und die Margen weiter zunehmen, in Verbindung mit einer klar dominierenden Marktdynamik, dann ist Volkswagen durchaus eine Überraschung zuzutrauen.

Volkswagen entwickelt sich der derzeit besser als der Markt

Volkswagen hat mit seinen ID-Modellen relativ gut abgeschnitten und will nun mit den neuen ID.4 und ID.7, die sehr erschwingliche und weltweit wettbewerbsfähige Plug-Ins mit Reichweiten von bis zu 325 km, wieder an Fahrt gewinnen. Die Wettbewerbsfähigkeit der Elektroautos hat sich im Vergleich zu ihren Konkurrenten und sogar zu höherwertigen Modellen relativ gut gehalten. Dies ist ein gutes Zeichen für Volkswagen, das eine Zwei-Segment-Strategie verfolgt, bei der es weiterhin traditionelle Motoren in seinem Luxussegment anbietet, aber auch eine elektrische Alternative in seinem günstigeren Segment. Der prozentuale Anteil der Elektrofahrzeuge an den gesamten Autoverkäufen steigt ebenfalls weiter an. Die ID-Baureihe gehört inzwischen zu den meistverkauften Modellen in Europa, was bedeutet, dass VW in einer Zeit, in der Elektrofahrzeuge einen erheblichen Anteil am Gesamtabsatz ausmachen, mitten im Boom steht.

Außerdem dürfte Volkswagen von der Wiedereröffnung in China profitieren. Denn immer mehr Verbraucher, die sich bisher zurückgehalten haben, könnten wieder konsumieren.  Dies ist ein weiterer wichtiger Faktor, denn VW ist in China nach wie vor eine relativ bekannte und erfolgreiche Marke.

Wie könnte es mit dem Volkswagen Kurs weitergehen?

Trotz des Kursanstieges der letzten Tage, ist die mittelfristige Widerstandszone im Bereich 159,60 Euro und 193 Euro noch nicht überwunden. Um in diese Zone vorzustoßen und möglicherweise sogar zu überwinden, gilt es erneut das gesetzte Tief bei 112,80 Euro zu beachten. Solange der Kurs nun über dieser Marke notiert, lassen sich bullische Szenarien skizzieren. Unter dieser Marke wird es allerdings kritisch für den Volkswagen Kurs und weitere Abgaben in Richtung 79,40 Euro dürften dann wahrscheinlich werden.

Quelle: CMC Markets Plattform, Wochenchart, 07.03.23

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Jetzt Demo-Konto eröffnen

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf unserer innovativen Plattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app

Bevor Sie gehen…

Testen Sie CFD-Trading auf der beliebten MetaTrader 4 Handelsplattform in einem Demo-Konto. Kostenlos und risikofrei mit 10.000€ virtuellem Startkapital.

cmc-mobile-trading-app