Daily News - EUR/USD kippt langsam wieder ab

Am Mittwoch hat der Germany 30 im Bereich der 9.500 Punkte einen wichtigen Widerstand fast erreicht und darunter ein b√§risches Reversal ausgebildet. Es bleibt nun abzuwarten, ob dieses auch mit Anschlussverk√§ufen b√§risch best√§tigt wird, was dann vor allem am Nachmittag mit noch anstehenden Wirtschaftsdaten nachhaltig werden w√ľrde. Sofern der Index allerdings die Hochs vom Mittwoch hinter sich lassen kann erschlie√üt sich sofort weiteres Potenzial. Der US 30 hat ebenfalls ein b√§risches Reversal ausgebildet und sich damit unterhalb der Hochs auch in einige ung√ľnstige Ausgangssituation f√ľr die kommenden Handelstage begeben. Im Gegenzug sind neue Kaufsignale auch nicht weit entfernt. F√ľr den Euro Bund ging es hingegen weiter nach oben, so dass der Kursverlauf innerhalb des zur√ľck eroberten Trendkanals durchaus auch wieder die Hochs ansteuern kann. Unter die Vortagestiefs darf es ohnehin nicht zur√ľckgehen, dies w√ľrde ein gr√∂√üeres Verkaufssignal generieren. Gold rutscht stetig weiter ab und hat nun auch zeitweise die 1.300 $ unterschritten. Die Entwicklung keilt sich hier zwar bullisch ein, Kaufsignale stehen aber aus. Auch der √Ėlpreis konnte weiterhin nicht wesentlich voran und h√§ngt seitw√§rts in enger werdender Range fest. Bei EUR/USD geht es leicht abw√§rts, was zun√§chst eine Best√§tigung des gebrochenen Aufw√§rtstrends bedeutet und somit durchaus auch weiter nach unten durchdr√ľcken kann. EUR/JPY h√§lt noch die Range der Vortage, dies aber au√üerhalb des Aufw√§rtstrends. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/market-analysis