Daily News - EUR/USD kippt langsam wieder ab
Am Mittwoch hat der Germany 30 im Bereich der 9.500 Punkte einen wichtigen Widerstand fast erreicht und darunter ein bärisches Reversal ausgebildet. Es bleibt nun abzuwarten, ob dieses auch mit Anschlussverkäufen bärisch bestätigt wird, was dann vor allem am Nachmittag mit noch anstehenden Wirtschaftsdaten nachhaltig werden würde. Sofern der Index allerdings die Hochs vom Mittwoch hinter sich lassen kann erschließt sich sofort weiteres Potenzial. Der US 30 hat ebenfalls ein bärisches Reversal ausgebildet und sich damit unterhalb der Hochs auch in einige ungünstige Ausgangssituation für die kommenden Handelstage begeben. Im Gegenzug sind neue Kaufsignale auch nicht weit entfernt. Für den Euro Bund ging es hingegen weiter nach oben, so dass der Kursverlauf innerhalb des zurück eroberten Trendkanals durchaus auch wieder die Hochs ansteuern kann. Unter die Vortagestiefs darf es ohnehin nicht zurückgehen, dies würde ein größeres Verkaufssignal generieren. Gold rutscht stetig weiter ab und hat nun auch zeitweise die 1.300 $ unterschritten. Die Entwicklung keilt sich hier zwar bullisch ein, Kaufsignale stehen aber aus. Auch der Ölpreis konnte weiterhin nicht wesentlich voran und hängt seitwärts in enger werdender Range fest. Bei EUR/USD geht es leicht abwärts, was zunächst eine Bestätigung des gebrochenen Aufwärtstrends bedeutet und somit durchaus auch weiter nach unten durchdrücken kann. EUR/JPY hält noch die Range der Vortage, dies aber außerhalb des Aufwärtstrends. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/market-analysis