Daily News - EUR/USD – Handelsmarken werden definiert

Es gelang dem Germany 30 am Montag ein neues Hoch, so dass an sich ein neues Kaufsignal aktiviert wurde. Dieses sollte den Index nun wieder in Richtung des Allzeithochs führen wobei ein erster Pullback noch wenig problematisch wäre. Allerdings darf es nun auch nicht mehr aus der engeren Handelspanne der Vortage nach unten heraus gehen um eine Bullenfalle zu vermeiden. Wichtig wird in diesem Zusammenhang die Reaktion auf die heute Nachmittag noch anstehenden Wirtschaftsdaten. Dies auch für den US 30, bei dem nach dem gestrigen Anstieg auf ein neues Hoch nun ebenfalls Anschlusskäufe nötig sind. Der kleine Rücksetzer im gestrigen Späten Handel sollte kein bärisches Reversal nach sich ziehen. Für den Euro Bund bleibt die Entwicklung noch immer neutral. Es geht in eine kleine symmetrische Dreiecksformation, welche trendbestätigend nach oben aufgelöst werden sollte. Allerdings bleibt ein entsprechendes Signal noch abzuwarten. Gold hält sich auf dem erhöhten Niveau und setzt die Rally in der Tendenz auch noch fort. Einen starken Widerstand bildet hier der Bereich 1.362 $. Bei Brent geht es noch seitwärts am mittelfristigen Abwärtstrend. Ein Ausbruch darüber würde ein größeres Kaufsignal generieren, bleibt aber abzuwarten. EUR/USD hat in einer aktiven mehrwöchigen Aufwärtsbewegung die Chance, sich dann auch noch weiter bis an die 1,3830 USD zu bewegen. Bei neuem Hoch könnte hier mehr Dynamik aufkommen. EUR/JPY wartet nach dem erfolgten Bruch des Korrekturtrends weiter ab. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/cmc-markets-daily-newsletter