Daily News - EUR/USD bleibt unentschlossen
Zum Wochenstart ebbte der Kaufdruck im Germany 30 zunächst klar ab. Die Notierungen bewegten sich dabei dann auch aus dem steilen Aufwärtstrend der Vortage im späten Handel hinaus, was durchaus noch eine weitere Konsolidierung nach sich ziehen kann. Entscheidend sollten dabei die heute Nachmittag noch anstehenden Wirtschaftsdaten werden. Der Aufwärtstrend der Vorwochen bietet derzeit eine wichtige Unterstützung während aber auch der mittelfristige Abwärtstrend nun annähernd wieder erreicht wird. Im US 30 gelang bisher noch keine Richtungsentscheidung, allerdings blieben die Notierungen klar auf dem erhöhten Niveau auch im späten Handel. Aus dieser Richtung wären somit neue Kaufsignale bald möglich. Der Euro Bund rutscht insgesamt wieder ab. Noch halten dabei die wichtige Unterstützungen um 144,50 Punkte. Sofern sich hier an den nächsten Tagen aber nicht bald wider Anschlusskäufe zeigen muss auch eine kleine Trendwende in Betracht gezogen werden. Gold bleibt unvermindert unter Druck. Die Notierungen laufen in einem steilen Abwärtstrendkanal nun aber bald auf die mittelfristige Ausbruchszone auf. Brent zeigt sich noch unentschlossen und kommt über den Widerstand bei 109,00 $ nicht hinaus. Auch bei EUR/USD geht es nun seitwärts voran. Das Währungspaar bleibt dabei unter wichtigen Widerständen und hätte auch durchaus noch Platz nach unten. EUR/JPY konnte sich ein weiteres Stück nach oben absetzen und muss bald eine größere Richtungsentscheidung treffen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.at/de/cmc-markets-daily-newsletter