Daily News - EUR/USD befreit sich nach oben

Im Germany 30 setzt sich die Seitwärtsbewegung auch weiterhin fort, was aber nicht mehr lange anhalten kann. Bei am Montag allerdings nicht zu erwartenden entscheidenden Wirtschaftsdaten sind aus dieser Richtung noch keine größeren Impulse zu erwarten. Solange der Index die Tiefs der Vortage halten kann, ist eine Ausdehnung des Anstieges auch direkt zu den Hochs wieder möglich, die 9.546 Punkte bilden dabei aber den entscheidenden Widerstand. Erst unter den 9.380 Punkten wird es bärischer. Auch innerhalb des US 30 zeigt sich eine solche Entwicklung, welche eine Richtungsentscheidung bald nötig macht. Bisher kann sich der Index aber in einer kleinen bullischen Flagge halten. Dem Euro Bund gelang der Durchbruch durch einen wichtigen Widerstand bei 140,00 Punkten, was das Chartbild wieder merklich aufhellt. Damit nähern sich die Notierungen aber zunächst auch nur der nächsten starken Hürde im Bereich des mittelfristigen Abwärtstrends. Gold konnte sich ebenso nach oben deutlicher absetzen und den kleinen Doppelboden aus der vergangenen Woche bestätigen. Eine massive mittelfristige Hürde wartet nun aber erst auf die Notierungen. Der Ölpreis bleibt nach einer nur mäßigen Erholung zum Wochenausklang auf niedrigem Niveau in einer Seitwärtsbewegung, was jederzeit neue Abgaben möglich macht. Bei EUR/USD hat sich das Verkaufssignal mit dem Rückfall unter die 1,3622 USD nicht durchgesetzt. Hier bieten die klare Rückeroberung am Freitag sowie auch der Anstieg über die Hochs der Vortage die Möglichkeit, eine Bärenfalle auszubilden. EUR/JPY hingegen rutscht aus der kleinen bärischen Konsolidierung der Vortage heraus und droht die Korrektur auf direktem Wege auszudehnen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.at/de/cmc-markets-daily-newsletter