US 30 rutscht konsequent weiter
Kurzfristige Betrachtung Noch zeigt der US 30 keine wesentliche Gegenwehr. Nachdem der Ausbruchsversuch aus dem Trendkanal der Vortage am Dienstag gescheitert ist wird die Kanal-Unterkante zunächst nicht mehr ganz erreicht. Der Trend schwächt sich somit ab, was die Chance einer größeren Gegenbewegung weiterhin bietet. Für ein Kaufsignal muss es aber zum Stundenschluss über den bei 15.030 Punkten liegenden Abwärtstrend der Vortage hinausgehen. Dann sind kurzfristig 15.173 Punkte wieder realistisch. Mittelfristige Betrachtung Unverändert zeigt sich die Situation im US 30 überverkauft. Der Index kann ausgehend von den 15.000 Punkten jederzeit eine Gegenbewegung starten, welche dann aber knapp unterhalb von 15.200 Punkten auf den gebrochenen Aufwärtstrend der Vormonate trifft. Hier müssen nochmals abgaben einkalkuliert werden. Noch ist aber auch kurzfristig die Abwärtsbewegung intakt, was bei einer Aufgabe der 15.000 Punkte zum Schlusskurs weiter in Richtung 14.800 Punkte führen kann.