US 30 – Kurzfristiger Druckaufbau
Kurzfristige Betrachtung Kurzfristiger Druckaufbau unterhalb des Abwärtstrends der Vortage. Darunter blieben die Notierungen auch innerhalb der Erholung am Frei8tag wieder stehen und laufen leicht darunter abwärts. Geht es aus dieser bullischen Konsolidierung heraus über 15.550 Punkte zum Stundenschluss, dann würde der Index bereits ein neues Kaufsignal generieren. Steigende Notierungen bis zu den Hochs bei 15.622 Punkten sollten dann bereits wieder möglich sein. Unterhalb des Abwärtstrends muss derzeit aber auch ein weiterer Test der am Freitag bestätigten Unterstützung bei 15.395 Punkten einkalkuliert werden. Mittelfristige Betrachtung Mit dem bullischen Reversal vom Freitag, welches gleichermaßen einen Fehlausbruch aus dem kurzfristigen Aufwärtstrend darstellt, bietet sich die Chance einer Ausdehnung der Rally. Anschlusskäufe über die Freitagshochs bei 15.580 Punkten zum Schlusskurs ließen einen weiteren Anstieg auch auf neue mittelfristige Hochs erwarten. Nach der erfolgten Konsolidierung wären dann auch 15.800 Punkte erreichbar. Unter 15.400 Punkten zum Schlusskurs müsste hingegen eine deutlichere Zwischenkorrektur eingeplant werden, was abzuwarten bleibt. Langfristige Betrachtung Am Allzeithoch bei 15.543 Punkten tritt der US 30 derzeit auf der Stelle. Die in dieser Woche noch anstehenden marktbeeinflussenden Daten sollten eine kleine Richtungsentscheidung nach sich ziehen. Wenn der Ausbruch über 15.622 Punkte deutlicher gelingt, dann wird der Weg in Richtung der 16.000 Punkte bereits kurzfristig relativ frei. Abgaben unter die 15.400 Punkte könnten hingegen einen stärkeren Pullback auch nochmals bis 15.000 Punkte nach sich ziehen. Die Aufwärtsbewegung insgesamt bleibt aber auch in diesem Fall ungefährdet.