CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

Trump ist NICHT mehr wachstumsfreundlich!

Die Reformen des Jahres 2017 haben der amerikanischen Wirtschaft ein Wachstum von 3,1% im Jahr 2018 bescheren können. Der Arbeitsmarkt brummt, die Löhne steigen. Die ersten beiden Jahre der Amtszeit Trumps waren wachstumsfreundlich.

Jetzt geht es um Preiskontrolle bei Medikamenten, um Immigrationspolitik, es gibt ungelöste und eskalierende Konflikte in der Handelspolitik und die Regulierungsbehörden streben etwas gegen Google und andere Unternehmen an, was die größte Regulierungskampagne seit den 1970er Jahren werden könnte. Die Erneuerung von NAFTA könnte das einzige verbleibende sein, was Trumps zweite Hälfte seiner Amtszeit an wachstumsfreundlichen Maßnahmen produzieren wird, und auch das ist durch die neuen Drohungen gegen Mexiko wacklig geworden.

Die zweite Hälfte der Amtszeit Trumps scheint nicht wachstumsfreundlich zu sein. Der ISM-Einkaufsmanagerindex lag zuletzt nur noch bei 52,1% und damit auf dem Stand, der zuletzt einen Monat vor der Wahl Donald Trumps gesehen wurde. 

Natürlich kann Trump hoffen, dass ihn die Fed jetzt rausboxen wird, indem sie die Zinsen senken wird. Die Märkte richten sich schon einmal darauf ein, dass sie das tun wird. Aber trotzdem werden wir bis nächstes Jahr eine Hängepartie haben, da die Demokraten Trump mit aller Macht blockieren werden. 

Die Demokraten, sollten sie sich durchsetzen, werden Steueranhebungen machen und mehr Regulierung der Industrie und des Finanzsektors bringen. Der Plan der Regierung Trump, weniger Steuereinnahmen durch die Steuersenkung auszugleichen durch "easy trade deals" ist nicht aufgegangen. Was bleibt ist ein größeres Loch im US-Haushalt.

Wir sehen dass die Spekulationen auf Fed-Zinssenkungen half, eine Invertierung der 2/10 Zinskurve zu verhindern. Die Zinsdifferenz stieg  seit Mitte letzter Woche um 80%. Also die Märkte preisen Rezessionsangst aus und das Szenario einer Erholung der Gewinne der Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte wieder ein. 

Bis jetzt sind das aber technisch betrachtet noch keine Böden im DAX und S&P 500 Index. Wir haben lediglich Anfangsimpulse. Ob daraus Böden werden, muss man zu diesem Zeitpunkt abwarten.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.