CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Analysis

Tesla nach 33% Selloff: Das muss passieren dass der Kurs wieder dreht!

Tesla nach 33% Selloff: Das muss passieren dass der Kurs wieder dreht!

Die Aktien von Tesla brachen an der Wall Street vom Hoch um 33% ein und schlossen am Tagestief bei 330,21 USD. Gestern schlossen die Aktien wieder 10% darüber. Die Überbewertungen bei einer Hand voll Technologieaktien haben sich zum Teil bereinigt und das hat die Tesla Aktie besonders hart getroffen. Was muss passieren, dass Tesla jetzt wieder dreht?

Bedingung 1: Der Gesamtmarkt muss mitspielen

Die Hoffnung, dass Schnäppchenjäger auf dem jetzt erreichten Niveau schon wieder zugreifen könnten, scheint sich gestern bewahrheitet zu haben. Nun gilt es darauf zu achen, ob neue Hochs im NDAQ 100 Cash CFD ausgebildet werden können, oder nicht. Erst wenn wir jetzt an höheren Hochs scheitern und erneut beginnen, dynamisch zu fallen, könnte es brenzlig werden. Dann könnten sich 123-Trendwendeformationen ausbilden. Noch ist es aber nicht soweit. Es besteht die reele Chance für höhere Hochs am Gesamtmarkt und damit für eine Fortsetzung des nach wie vor intakten Aufwärtstrends. 

Bedingung 2: Die Bullen müssen den Widerstand aus dem Weg räumen

Die zweite Bedingung liegt in der Charttechnik von Tesla selbst. Technisch betrachtet ist Tesla nun in einem interessanten Kursbereich angelangt. Betrachten wir uns hierfür den Tageskerzenchart des Tesla CFD in USD. In grün zu sehen ein 123-Top aus dem 5-Minuten-Kerzenintervall, das sich am 31. August ausgebildet hat. Wir haben aus diesem Top nun eine volle Impulsauffächerung in den Bereich zwischen 423% und 581% Extension ausgebildet. Dieser Bereich kann ein 123-Tief bringen. 

 


Tesla im 5-Minuten-Kerzenintervall, ​Quelle: CMC Markets

Dieser Stundenkerzenchart zeigt nun eine mögliche 123-Trendwendeformation. Diese ist nicht aktiviert. Dafür müsste Tesla einen Stundenschlusskurs über 364,86 USD generieren. Ein Fehlschlag, dies zu tun, könnte einen Rutsch auf 341,58 USD und 330 USD auslösen. Ein erfolgreicher Durchbruch könnte die im Chart eingezeichneten Fibo-Levels als mögliche Extensions-Marken aktivieren.


Tesla im 5-Minuten-Kerzenintervall, ​Quelle: CMC Markets


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.