CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Analysis

Silber: Startet die Kurs-Rakete durch die Fed wieder?

Silber: Startet die Kurs-Rakete durch die Fed wieder?

Im amerikanischen würde man sagen: Der Silberpreis ist "rangebound". Er bewegt sich seitwärts, ein Trend ist seit sieben Wochen nicht mehr zu erkennen. Die entscheidende Frage, die es nun zu beantworten gilt: Ist diese Konsolidierung das Ende der Aufwärtsbewegung beim Silber oder das Luftholen und Kraft sammeln vor der nächsten Rally?

Die EZB hat letzte Woche eine zurückhaltende Haltung hinsichtlich der nächsten geplanten geldpolitischen Schritte eingenommen. Es ist gut möglich, dass sie die nächsten Schritte der amerikanischen Notenbank abwarten möchte, bevor sie sich zu neuen Aktionen hinreißen lässt. Sie sprach aber bereits davon, die Auswirkungen des starken Euro auf die Inflation beobachten zu wollen und kündigte damit durch die Blume möglicherweise bevorstehende FX-Interventionen gegen einen zu stark werdenden Euro an. Die Fed könnte morgen ihre QE-Programmvorhaben nach oben anpassen. Das hat bereits gestern zum stärksten Dollar-Rückgang seit zwei Wochen geführt.

Die Rally bei Silber von knapp unter $12 auf knapp unter $30 wurde durch mehrere Faktoren getrieben:

  • Eine Unterbewertung relativ zu Gold im Zuge der Pandemie wurde normalisiert. Die Gold-Silber-Ratio ist wieder im Bereich historischer Durchschnitte.
  • Ein Rücktest des Aktivierungspunkts des 123-Tops der Jahre 2011 bis 2013 bei $29,16. Bislang sehen wir lediglich eine Bestätigung des damaligen Trendwendemusters. Erst über $29,16 ließe sich von einem Infragestellen des Tops sprechen.
  • Die Spekulation dass die Angebotsausfälle im Zuge der Pandemie zu einem Silberdefizit führen werden. Das hat sich bisher nicht bestätigt.


Silber im Monatskerzenchart, Quelle: CMC Markets

Der Silber Cash CFD hat im Vierstundenkerzenintervall ein 123-Top unter $27,88 ausgebildet und damit den Test der oben erwähnten $29,16 bärisch abgeschlossen. Ein Erobern von $27,88 und ein darüber verharren könnte die technische Situation aufhellen. Dann könnte es zu einem bullischen Druckaufbau bei Silber und zu einer Ausbruchsbewegung nach oben kommen. Alternativ bleibt Silber den Anlegern einen Ausbruch über $27,88 schuldig, womit das Top aktiv wäre. Dies könnte final zu einer größeren Korrektur im Silberpreis führen, wenn die Anleger einsehen, dass hier kein Weiterkommen ist. Derzeit ist Silber also inmitten dieses Entscheidungsprozesses, bei dem es um diese beiden Marken geht: $27,88 und $29,16!

Silber im Vierstundenkerzenintervall, Quelle: CMC Markets


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.