Anleger haben sich in dieser Woche geradezu euphorisch auf die Nordex-Aktie gestürzt. Der Nordex Aktienkurs stieg am Mittwoch um fast 16%. Grund für den Anstieg war der Auftragseingang, der sich mit zusätzlichen zwei Gigawatt an Windkraftanlagen verdoppelt hat. Die Aktie von Nordex hat sich aufgrund der guten Auftragseingänge seit Jahresbeginn in der Spitze zwischenzeitlich ebenfalls verdoppelt. Nun lässt sich nach einer Konsolidierung eine neue Bodenbildung feststellen.

Der kräftige Kurssprung vom Mittwoch stellt die Nordex Aktie kurzfristig vor gewisse Herausforderungen. Einerseits haben die Börsen nun sehr viele Vorschusslorbeeren verteilt. Andereerseits muss Nordex beweisen, den erfreulichen Auftragseingang in profitables Wachstum ummünzen zu können. Analysten zeigten sich zuletzt erfreut über die Ergebnisse. Goldman Sachs sieht in Nordex etwa einen potenziellen Übernahmekandidaten, sobald im April 2019 die Sperrfrist für einen Aktienverkauf seitens des Großinvestors Acciona ende. Die Commerzbank nahm die vollen Auftragsbücher zum Anlass, die Aktie wieder zum Kauf zu empfehlen.

Technisch betrachtet hat die Nordex-Aktie die Konsolidierung seit Ende März nun mit einem ABC-Boden abgeschlossen. Über 13,69 EUR besteht die Chance für einen Anstieg bis 14,83 EUR und darüber bis 16,67 EUR. Unter 13,69 EUR wäre die Aktie im Kontext des ABC-Bodens wieder neutral, unter 11,85 EUR wäre die Bodenbildung zerstört. 

Bei CMC Markets können Sie die Nordex-Aktie als CFD mit einem Hebel von 5 long und short in NOK zwischen 9 und 17:30 Uhr handeln. Rufen Sie weitere Informationen zum Nordex Trading mit CFDs auf.