News traden mit Binaries: Schwankungen bei Wirtschaftsdaten ausnutzen!

In diesem Artikel soll es um das News-Trading gehen, also den Handel von bedeutsamen Daten, deren Veröffentlichungszeitpunkt bekannt ist und von denen man erwartet, dass sie eine hohe Kurs beeinflussende Wirkung entfalten werden.

Zunächst soll geklärt werden, wie kursrelevante Daten gefunden werden können. Darauf folgend soll eine Trading-Strategie vorgestellt werden, wie Sie dann profitieren können, wenn es zu den erwarteten starken Kursreaktionen nach Veröffentlichung der Daten gekommen ist.

Wann beeinflussen Wirtschaftsdaten die Kurse?

Ob Daten Kurs beeinflussend sind hängt grundsätzlich von ihrer Relevanz und der Abweichung der gemeldeten Daten zu den Erwartungen ab.

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, die zeitlich stark verzögert sind, haben eine geringere Bedeutung als jene Daten, die direkten Aufschluss auf Wachstum, Inflation das Konsumklima geben. Daten wie der ifo- und ZEW-Index, Arbeitsmarktdaten oder Zahlen zum Einzelhandel oder der Veränderung von Öllagerbeständen und der Produktion in der zurückliegenden Woche haben eine größere Relevanz als zeitlich oft um Monate verzögerte gesamtwirtschaftliche Gesamtrechnungen wie Leistungsbilanzen, Angaben über das Geldmengenwachstum oder über Devisenströme. Die zu erwartende Kursrelevanz von Wirtschaftsdaten lässt sich in der NextGen-Handelsplattform über den Wirtschaftskalender über ein Dreipunktesystem einfach erkennen:

Der Indikator für das Wachstum der US-Wirtschaft von CFNAI besitzt eine eher geringe Relevanz (1 gelber Punkt), die Schnellschätzung von Markit zu den Dienstleistungen wird schon stärker beachtet (2 orangene Punkte) und die Berechnungen des selben Instituts für die industrielle Herstellung besitzt die höchste Relevanz (3 rote Punkte). Mit dem Wirtschaftskalender von CMC Markets können Sie alle Daten der kommenden Wochen nach diesem Relevanzsystem sondieren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den bisherigen Verlauf der Wirtschaftsdaten sowie eine Beschreibung derselbigen abzurufen:

Darüber hinaus können Sie sich einen Alarm einstellen, der Sie zum Veröffentlichungszeitpunkt dann auch mit den Echtzeitdaten versorgt.

Neben ihrer bloßen Relevanz spielt immer auch das Verhältnis der gemeldeten Daten zu dem eine Rolle, was im Vorfeld erwartet wurde. Die Märkte sind zu einer Anpassung gezwungen, sollten die Daten stark von den Erwartungen abweichen. Diese Abweichungen finden in regelmäßigen Abständen immer wieder statt. Ein Beispiel waren die gestrigen Einzelhandelsdaten aus Großbritannien. Viele erwarten, dass der Brexit Großbritannien schaden würde. Ein Zuwachs im Einzelhandel im Juli gegenüber dem Vormonat von 1,4 % wo nur ein Zuwachs von 0,2 % erwartet wurde spricht aber eine andere Sprache. Die Kursreaktion im Währungspaar Euro gegenüber dem britischen Pfund war entsprechend rasant:

Wie können starke Kursabweichungen in einen Trade umgesetzt werden?

Hat man im Wirtschaftskalender Daten gefunden, von denen man sich eine hohe Kursreaktion verspricht, kann diese Erwartungshaltung in eine Trading-Strategie umgewandelt werden. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist der Handel von Spannen-Binaries bei CMC Markets. Binaries sind Produkte, die eine Endfälligkeit besitzen, also eine bestimme im Vorfeld bestimmte Uhrzeit, zu denen sie verfallen. Sie können dann je nach dem, ob das erwartete Ereignis eintrat, den Wert von €0 oder €100 erreichen.

Kauft man einen Spanne-Binary auf EUR/USD mit Endfälligkeit 16:00 Uhr, muss EUR/USD um 16:00 Uhr in der grünen Spanne schließen. Dann steigt der Wert des Binary von €35,50 im Beispiel auf €100. Der Gewinn beträgt dann pro Binary der Differenz zwischen €100 und dem Kaufkurs von €35,50, also €64,50. Sie können den Binary jederzeit auch wieder verkaufen. Hier können aber Verluste durch den Spread zwischen Ankauf (€35,50) und Verkauf (€13,30) entstehen. Man benötigt also möglichst einen Grund anzunehmen, dass sich der Kurs wie erwartet verhalten wird. Und hier kommen wir zu den kursrelevanten Wirtschaftsdaten.

Das Traden von kursrelevanten Wirtschaftsdaten

Verkauft man einen Spannen-Binary vor der Veröffentlichung von von kursrelevanten Wirtschaftsdaten muss der Basiswert bei Endfälligkeit außerhalb der Spanne schließen. Es ist dabei egal, ob er oberhalb oder unterhalb der Spanne schließt. Beide Male nimmt der Binary bei Endfälligkeit einen Wert von €100 an:

In diesem Fall verkaufen wir den Binary vor Veröffentlichung der Wirtschaftsdaten. Hier wird der Verkaufskurs bei €71,40 angegeben. Schließt EUR/USD um 16:00 Uhr unter 1,126670 oder über 1,136430, dann sinkt der Wert des Binary auf €0. Der Gewinn beträgt dann €71,40.

Vor- und Nachteile dieser Handelsstrategie

Der Vorteil des Verkaufs eines Spannen-Binary ist es, dass Sie im Vorfeld nicht wissen müssen, ob die Daten besser oder schlechter als erwartet ausfallen werden. Sie müssen lediglich die Erwartungshaltung haben, dass es zu starken Kursbewegungen nach Veröffentlichung der Daten kommen wird. Dann haben Sie die Möglichkeit, den Binary vor Endfälligkeit zu verkaufen. Sie sollten jedoch mindestens den Spread verdient haben. Selbst wenn der Kurs von EUR/USD in den grünen Bereich vorgedrungen sein wird kann es vorkommen, dass der Binary nicht auf €0 sinkt, da bei verbleibender Restzeit noch eine Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Markt dreht und zurück in den roten Bereich ansteigen wird. Der Nachteil dieser Strategie liegt ganz klar darin, dass die erwartete starke Kursreaktion ausbleibt. Reagiert der Markt überhaupt nicht, bietet sich das Schließen des Binaries an, wodurch Kosten durch den Spread sowie mögliche Kursverluste auftreten können. Außerdem macht der Verkauf eines Binaries mit einem Wert von unter €50 wenig Sinn. Hier würde sonst ein höheres Risiko einem geringeren Ertrag gegenüberstehen. Man sollte also Binaries wählen, die einen Verkaufskurs über €50 haben, um ein möglichst attraktives Chance-Risiko-Verhältnis zu ergattern. Allerdings sollte die Spanne auch nicht zu groß sein. Dann würde man Gefahr laufen, dass die Kursreaktion am Ende zwar kommt, aber nicht stark genug ist, um die Spanne zu verlassen.

Eröffnen Sie jetzt ein Demo- oder Live-Konto von CMC Markets und testen Sie Spannen-Binaries vor der nächsten wichtigen Datenveröffentlichung!

CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Binaries und Countdowns unterliegen ebenfalls einem Risiko, da Sie Ihre Einlage verlieren können. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen.

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.
Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.