79% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

Konjunkturkiller Coronavirus: Lufthansa Aktie vor dem Absturz?

CMC Markets

 

Nachlassende Infektionszahlen in China zeigen ein mögliches Licht am Ende des Tunnels auf. Sollte es China gelingen, zum normalen Wirtschaftsleben zurückzukehren, ohne eine neue Infektionswelle zu bekommen, könnte man diese Entwicklung als Blaupause für den weiteren Verlauf des Virus auf internationaler Ebene betrachten. Dann sollte in zwei bis drei Wochen auch in Europa, den USA - weltweit ein Höhepunkt der Infektionszahlen mit dem Virus eingetreten sein.

In der Zwischenzeit - so haben es die G7-Finanzminister und G7-Zentralbanken heute in einer gemeinsamen Telefonkonferenz bestätigt, will man wirtschaftlichen Schaden von der Gesellschaft durch geeignete Maßnahmen abwenden. Diese geld- und fiskalpolitischen Stützen kommen nicht ohne Preis. Noch teurere Vermögenspreise könnten eine Nebenwirkung dieser Maßnahmen sein.

Ein Sektor, den es besonders hart traf sind die Fluglinien. Die Lufthansa Aktie steigt heute um 7,5%. Die Lufthansa Aktie ist seit Ende des Jahres 2017 aber auch um 62% gefallen. Die Marke Lufthansa ist eine Premium-Marke, aber Lufthansa schafft es nicht, diesen Wert in höhere Margen und Gewinne für die Aktionäre zu übertragen. Das Geschäft ist stark zyklisch - es gibt Rekordjahre, und dann wieder Einbrüche.

Aktie Lufthansa: Schwankung ohne Ende

Wer soviel Schwankung während eines Flugs bei der Lufthansa hätte als bei der Aktie würde vermutlich nicht mehr mitfliegen. Das hohe Wechselspiel aus guten und schlechten Jahren schlägt sich in der Lufthansa Aktie nieder. Sie ist stark zyklisch. Wer die Aktie in den letzten Jahren im einstelligen Bereich kaufte, konnte sie später wieder zu höheren Kursen verkaufen. Es gibt keine Garantie, dass dies sich wiederholen wird. Anbei der Chart, der die hohe Zyklik der Lufthansa Aktie eindrucksvoll zeigt:

LH Aktie: Tief gefunden?

Die Deutsche Lufthansa Aktie hat eine wichtige Unterstützung aus dem Jahr 2009 erreicht. So tief ist der Kurs Lufthansa gefallen. Wir sehen einen Test von 10,83 Euro und genau an dieser Marke sehen wir, das Käuft einsteigen. Anleger haben eine lange Erinnerung. An dieser Marke lagen gestaffelt Kauforders im Markt. So konnte ein vorläufiges Tief entstehen.

Die Marke von 10,83 Euro ist nicht irgendeine Marke. Dort entstand im Jahr 2009 eine Bodenbildung - ein 123-Tief. Sollte es der Lufthansa Aktie gelingen, diesen Preis zu verteidigen und sollte es vermieden werden, darunter um 17:30 Uhr den Handel zu beenden, muss man von einer Bestätigung des damaligen Bodens ausgehen. Ein Unterschreiten von 10,83 Euro auf Tagesschlusskursbasis (17:30 Uhr Xetra Schlusskurs) könnte die Bodenbildung von damals in Frage stellen. Dann könnte es abermals wackelig werden.

Für den Moment gilt: Wir haben ein aktives 123-Tief und eine laufende Bewegung. Man kann sich an eingezeichneten Fibonacci-Marken orientieren, um mögliche Unterstützungen und Widerstände zu erkennen. 

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Wirecard, Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

LandKommissionHebel ab*Short?**Handelszeiten
DeutschlandEUR 55:1Täglich 09:00-17:30
USAUSD 105:1Täglich 15:30-22:00
Großbritannien0,08% (mind. GBP 9,00)5:1Täglich 09:00-17:30
Kanada2 Cent (mind. CAD 10)5:1Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 

Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.