CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

Herbe Kursverluste beim Bitcoin - was ist da los?

Es ist spannend denn die Berichtssaison läuft nicht schlecht bisher aber gerade das scheint den Märkten nicht so richtig zu passen denn zu gute Zahlen könnten ja bedeuten, dass die amerikanische Notenbank nicht so oft an der Zinsschraube dreht, wie erwartet. Das gleiche gilt für die Wirtschaftsdaten.

Die zeigen nämlich gerade aus China jetzt erste Anzeichen einer Stabilisierung und man hofft, dass diese Stabilisierung auch in der Weltwirtschaft, wenngleich mit Zeitverzögerung, ankommen wird. Der große Block im Weg zu mehr Wachstum bleibt der Handelsstreit zwischen USA und China.

Die Chinesen haben jetzt, so berichtet es die South China Morning Post, einen Verantwortlichen für die Gespräche mit dem Weißen Haus eingesetzt, der als fordernd und konservativ gilt, und das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Chinesen einen Handelsvertrag und echte Zugeständnisse auf die lange Bank schieben wollen, um erst einmal abzuwarten, ob Trump eine zweite Amtszeit schafft oder nicht.

Der S&P 500 Index hat mit Beginn der Berichtssaison ein Top ausgebildet und befindet sich im Einfluss von bärischen Kräften, er hat aber gestern eine Zielmarke dieses Tops erreicht und gleichzeitig die 3000 Punkte Marke getestet, also für den Moment ein bloßer Test der runden psychologischen 3000er Marke.

Den Bitcoin hat es gestern zerlegt. Die Unterstützung bei 10550 Dollar hielt nicht und die synchrone von deutscher und europäischer wie auch amerikanischer Seite kommenden kritischen Statements zur geplanten Facebook-Kryptowährung zeigen jetzt dann doch, wie die Schmerzgrenze der Politik zu liegen scheint und offenbar ist diese Schmerzgrenze jetzt erreicht denn am Ende vom Tag befinden sich Kryptos ja mehr oder weniger in Konkurrenz zu einem der staatlichen Hoheitsgebiete und das ist die Geldschöpfung und die Regelung des Zahlungsverkehrs und jetzt wird es darum gehen, die rechtliche Lage zu prüfen, was denn Staaten überhaupt gegen Kryptos ausrichten können, um diese stärker zu regulieren und ob das überhaupt machbar ist.

Bei CMC Markets können Sie Bitcoin CFDs und weitere Krypto CFDs long und short handeln - weitere Informationen finden Sie hier.

Achten Sie heute auf die Quartalszahlen der Bank of America um 12:45 Uhr, sowie von Netflix, Alcoam, IBM und eBay nachbörslich.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.