Gold – Pullback auf entscheidendem Niveau
Im Germany 30 wurde die Zwischenkonsolidierung am Mittwoch aufgegeben und der Index nach unten aus dem Erholungstrend herausgedrückt. Dies lässt nun nachdem auch neuen Zwischentiefs erreicht wurden einen weiteren Rückfall erwarten der die 9.000 Punkte in jedem Fall erreichen kann. Im Bereich der knapp darunter liegenden Unterstützungszone bietet sich dann die Chance einer Gegenbewegung. Von einer Bodenbildung ist der Index nun aber wieder etwas entfernt. Auch der US 30 geriet am Mittwoch unter Druck und ging schwach aus dem offiziellen Handel, was auch hier weitere Abgaben als zweite Korrekturbewegung wahrscheinlich werden lässt. Es geht nun wieder darum, die mittelfristige Trendkanal-Oberkante zu halten. Der Euro Bund erholt sich zwar, bleibt dabei aber in bärischer Formationslage. Ein Rückfall aus dem kurzfristigen Erholungstrend kann hier jederzeit ein neues Verkaufssignal nach sich ziehen solange es nicht vorzeitig über 140,90 Punkte wieder hinausgeht. Gold konsolidiert den Ausbruch der Vortage. Bei aktivem Kaufsignal ist aus der Seitwärtsbewegung heraus eine Fortsetzung es Anstieges zunächst zu favorisieren. Auch der Ölpreis konsolidiert, dies aber nach einem Verkaufssignal. Geht es unter die Vortagestiefs, wird der Weg nach unten wieder um 2,00 $ frei. Bei EUR/USD muss einkalkuliert werden, dass die Rally der Vorwochen nun weiter ins Stocken gerät. Unterhalb des mittelfristigen Hochs bei 1,3832 USD kann jederzeit ein Rücklauf erfolgen. Bei EUR/JPY gab es diesen bereits leicht an den Vortagen, was aber nichts an der Stärke der laufenden Bewegung geändert hat.