Marktupdate - DAX verliert leicht / Fokus auf Fed-Sitzungsprotokoll
Marktupdate - 19.02.2014 - Stand: 12:25 Uhr Andreas Paciorek / Marktanalyst CMC Markets UK Plc Im Vorfeld der Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle des US-Offenmarktausschusses vom Januar, erhöhen die Bären im DAX den Druck. Der deutsche Leitindex, sowie die zweite Reihe aus MDAX und TecDAX fallen bis zum Mittag leicht zurück*. Am Vormittag wurde durch das britische Statistikamt eine leichte gestiegene Arbeitslosenquote im Dezember für Großbritannien vermeldet. Während die Quote zwischen September und November stets bei 7,1 Prozent gelegen hatte, stieg sie im Dezember unerwartet*** auf 7,2 Prozent. Trotz der jüngsten Entkoppelung der Arbeitsmarktentwicklung von den Leitzinsen, dürfte die Bank of England sich damit in ihrer Entscheidung den Leitzins noch längere Zeit auf dem rekordniedrigen Niveau von 0,5 Prozent zu belassen, bestärkt fühlen. Die ebenfalls heute veröffentlichten Sitzungsprotokolle der Bank of England zeigten, dass die Mitglieder des Geldpolitischen Ausschusses einstimmig die jüngste Ausrichtung der Geldpolitik auf die Konjunktur des Landes, beschlossen haben. Unter den deutschen Einzelwerten sticht heute die Tom Tailor-Aktie mit einem Rekord-Kursabsturz* hervor. Die gestern Abend veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen zeigten, dass zwar der Umsatz und das operative Ergebnis 2013 deutlich gestiegen sind**, der Modekonzern seine angestrebten Ertragsziele allerdings verfehlte. Nach dem gestern schwächer als erwartet*** ausgefallenen NAHB Housing Market Index für den Februar in den USA, erwarten Investoren heute die US-Daten zu Baubeginnen und Baugenehmigungen für den Januar. Bei den Baugenehmigungen erwarten Volkswirte einen Rückgang** um 4,9 Prozent***, während 1,1 Prozent*** weniger Baubeginne prognostiziert werden. Auch die heute erwarteten Zahlen könnte das Wetter in den USA verhageln. Allerdings wird die Unsicherheit unter den Investoren immer größer, ob alleine das Wetter für die zuletzt schlechter ausgefallenen US-Konjunkturdaten in verschiedenen Bereich wie dem Arbeitsmarkt, Einzelhandel und dem Einkaufsmanager-Umfragewerten, verantwortlich gemacht werden kann. Der Markt erhofft sich aus dem heute erwarteten Sitzungsprotokoll der Offenmarktausschuss-Sitzung vom Januar etwas mehr Klarheit darüber, ob und inwiefern die Komitee-Mitglieder diese Bedenken auf der letzten Sitzung, in der sie eine Reduzierung des Anleihekaufprogramms um 10 Milliarden USD beschlossen haben, teilten. Sie werden auch nach Hinweisen suchen wie hoch der Druck durch schwächere US-Konjunkturdaten ausfallen muss, damit die amerikanische Notenbank in ihrer am 18. und 19. März angesetzten Sitzung ein Aussetzen der Reduzierung ihrer Anleihekäufe in Betracht zieht. Vorbörslich handelt der Dow Jones und S&P 500 gegenwärtig etwas unter den jeweiligen Schlusskursen von gestern. * Gegenüber dem Vortagesschlusskurs ** Gegenüber der Vorperiode *** Bei Prognosen handelt es sich um Zahlen, die vom Nachrichtenprovider Dow Jones International Ltd. zur Verfügung gestellt werden