Updates

Dollar-Korrektur und Tech-Bullenmarkt nähren die Rally - aber nicht im DAX

CMC Markets

Ein intakter Abwärtstrend im US-Dollar gegenüber anderen Weltwährungen ist zusammen mit einer aufhaltbar scheinenden Rally bei den Tech-Aktien der Treibstoff, der die Wall Street von einem Rekordhoch zum nächsten treibt. Der Dollar verbessert die Gewinnaussichten der exportierenden und globalisiert aufgestellten US-Wirtschaft just zu einer Zeit, in der sie aus der Coronavirus-Krise zu entkommen versucht. 

Wir sehen spektakuläre Bewertungsniveaus gerade bei den großen Tech-Unternehmen, da jeder in sie investieren und an der Rally teilhaben will. Investoren verhalten sich dabei nicht irrational. Sie investieren rational in die Firmen, die von der aktuellen wirtschaftlichen Situation am meisten profitieren. Dabei entsteht ein Rudelverhalten: Wenige Aktien werden von vielen Investoren gekauft und damit entsteht die Gefahr von Überbewertungen und von spekulativen Übertreibungen. Trendwendemuster lassen sich in den großen Tech-Unternehmen allerdings nicht feststellen.

Ein Kursplus von 41% bei Zoom nach angehobenem Ausblick und ein Anstieg um 80% nach einem Aktiensplit bei Tesla in wenigen Tagen lässt bei vielen Börsianern Erinnungen wach werden an die Zeit der Internetspekulationsblase der späten 1990er Jahre. 

Heutige Trading-Events

Um 14:15 Uhr erscheinen heute die Vorabschätzungen des privaten Lohnabrechners ADP zu den offiziellen US-amerikanischen Arbeitsmarktdaten, die am Freitag erwartet werden. Um 16 Uhr folgen die US-Industrieaufträge, um 16:30 Uhr die Lagerdaten aus dem Öl- und Gassektor.

Außerdem stehen Reden von wichtigen Notenbankvertretern an:

16:00 Uhr Williams - FED-Präsident von New York
16:30 Uhr Broadbent - stellvertretender Gouverneur der Bank of England
17:30 Uhr Haldane - Chefökonom der Bank of England
18:00 Uhr Mester - FED-Präsidentin von Cleveland
19:00 Uhr Weidmann - Teilnahme am Übersee-Club Hamburg 
20:00 Uhr Kashkari - FED-Präsident von Minneapolis 

Beachten Sie bitte, dass es zu dieser Zeit zu volatilen Kursbewegungen kommen kann.

Betrachten wir nun mögliche technische Marken im bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD.

Germany 30: Charttechnischer Tagesausblick

Erneut unverändert zum Vortag: Der Germany 30 Cash Index zeigt im Tageskerzenintervall einen intakten Aufwärtstrend. Ein Angriff auf ein neues Hoch wurde abgewehrt, ebenso im aktuellen mehrtägigen Rücklauf ein erneuter Schlusskurs unter dem neuralgischen Punkt bei 12757 Punkten. Damit ist das Szenario eines möglichen bullischen Druckaufbaus - also eines erneuten Angriffs auf neue Hochs gewahrt. Dieses Szenario wäre zunächst zu verwerfen, sollte der Index unter 12757 Punkte sinken. Ein neues Hoch könnte einen Folgeanstieg bis 13664 Punkte auslösen. 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstundenchart: Doppelte Top-Bildung

Der Germany 30 Cash Index ist am Punkt 2 des 123-Tops von Ende Juli gescheitert. Dieser liegt bei 13200 Punkten und stellt zusammen mit 13075 Punkten zwei möglicherweise zentrale Widerstände im Intraday-Kursgeschehen dar. Darunter drohen Abgaben zu den im Chart eingezeichneten Fibonacci-Preiserweiterungen. Erst ein Anstieg über 13316 Punkte bringt eine Deaktivierung des 123-Tops mit sich. Ein Anstieg über 13075 / 13200 Punkte und ein Halten dieser Marken als neue Unterstützung könnte die technische Situation aufklären.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12925 + 12833

sowie diese möglichen Widerstände:

13075 + 13200

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.