Updates

DAX: Warum die Zuversicht wächst

CMC Markets

Drei Themen beschäftigen die Märkte maßgeblich bis zum Ende des Jahres: Die Präsidentschaftswahlen, die Berichtssaison und das Konjunkturpaket. Alle drei Faktoren könnten sich stimmungsaufhellend auf das Gemüt der Trader auswirken. Sehr überraschend für viele sehen wir daher mit herannahender US-Wahl eine nachlassende und nicht wie im Vorfeld von vielen erwartet ansteigende Volatilität. Dies führt zu einem weiteren leichten Abbau von im September zunächst stark aufgebauten Short-Positionen im Nasdaq Future. Seit Ende September sanken die Short-Positionen von Hedgefonds und anderen großen spekulativ orientierten Tradern im Nasdaq um 44%.

Offenbar lehnen sich einige Marktteilnehmer nun stärker in Richtung einer Rally, die nun auch zur Zyklik passt. Chartdarstellungen eines typischen Präsidentschaftswahljahres von seasonax zeigen, dass bis Jahresende die Börsenampeln auf grün sind für den Dow Jones Index für amerikanische Industriewerte - allerdings nur im Durchschnitt der letzten 116 Jahre. Ob die Zyklik im Wahljahr dieses Jahr auch positiv wirken wird ist offen, sie war aber bis jetzt korrektiv und ist jetzt stützend. 

Allerdings darf man eines nicht vergessen: Die Volatilität, die Marktteilnehmer bis zum Verfall des aktuellen VIX-Oktober-Volatilitäts-Futures am 20. Oktober sehen, ist 9% niedriger als jene im nächsten November-Future. Die Marktteilnehmer könnten die aktuelle Beruhigung der Märkte also auch nur als ein temporäres Phänomen ansehen.

Interessant ist die Positionierung am langen Ende der Anleihekurve: Hier haben große Spekulanten wie Hedgefonds mittlerweile Rekord-Short-Positionen aufgebaut. Sie rechnen also mit einem Zinsanstieg in den langläufigen US-Staatsanleihen. Solche Positionierungen können auch antizyklische Warnsignale setzen: Wenn "jeder" auf einen Zinsanstieg setzt passiert an der Börse eher das Gegenteil.

Eines ist klar: Wenn die Demokraten sich am 3. November mit einem Erdrutschsieg durchsetzen wird dieses Ergebnis sehr schnell feststehen und während die Märkte kurzfristig negativ reagieren könnten, da dann Steueranhebungen realistischer werden könnte das die Stimmung schnell wieder abfangen, wenn die ersten Informationen über das anstehende Konjunkturpaket bekannt werden. Damit könnte die Konjunkturerholung sich weiter fortsetzen und - die Zinsen könnten steigen. Das ist die Grundlage der sich aufbauenden Short-Positionen in den US-Staatsanleihen, deren charttechnische Situation ich mir heute im Börsenbuffet auf CMC TV um 9 Uhr ganz genau ansehen werde. 

Heutige Trading-Events

Um 9 Uhr findet wieder das Börsenbuffet statt, eine einstündige Livestream-Sendung auf YouTube, in der ich die Börseneröffnung in Frankfurt kommentieren werde! Den Livestream finden Sie auf CMC TV. Um 15:15 Uhr gibt Ihnen CMC-Markets-Analyst Konstantin Oldenburger ein Update auf CMC TV zum anstehenden Handel in New York.

Betrachten wir nun mögliche technische Marken im bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD. Hier erhalten Sie einführende Grundlagen zu den gezeigten 123-Mustern

Germany 30 Cash CFD: Charttechnischer Tagesausblick

Der Index CFD springt über das Vorwochenhoch. 12748 Punkte sind zuvor gekauft worden. Damit entsteht ein bullischer Druckaufbau gegenüber einem ansonsten aktivierten 123-Top. Gleichzeitig steigt der Index über 12948 Punkte und aktiviert damit ein prozyklisches Trendfortsetzungsmuster. Darüber sind 13325 Punkte denkbar, darunter könnte ein erneuter Test von 12748 Punkten stattfinden. 

 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstundenchart: Die überzeugten Käufer streiken

Im Vierstundenkerzenintervall ist ein Trendaufbau aufwärts zu beobachten. Die charttechnische Lage ist hier im Sinne des neu gebildeten 123-Trendfortsetzungsmusters wie oben im Tageschart zu sehen, nur dass untergeordnet auf Vierstundenschlusskursbasis die Marke von 12904 Punkten nicht mehr unterschritten werden sollte, um eine bärische Wellenüberlagerung durch eine Reaktivierung des alten, aus dem Anfang September stammenden 123-Tops zu vermeiden. 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12904 + 12748

sowie diese möglichen Widerstände:

13000 + 13128 + 13325

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

Produkt Spread Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Germany 30 1 20:1 So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 30 1,6 20:1 So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 100 1,0 20:1 Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 500 5,0 20:1 Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100 1 20:1 So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.