CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Analysis

Dax Index – Nach dem Gap kam nicht viel

Dax Index – Nach dem Gap kam nicht viel

Nach dem deutlichen Gap Up zu Handelsbeginn wurde es ruhig im Dax. Trotz ordentlichen Zugewinnen von 1,6 % herrschten während des Handels Gewinnmitnahmen, sodass der Markt von seinem Hochpunkt zur Eröffnung bei 12.842 Punkten teilweise über 150 Punkte wieder abgab.

Dax Kurs

Zu einem besonnenen Umgang mit dem Virus warnt weiterhin der US-Chefimmunologe Anthony Fauci. Die gegenwärtige Lage sei „nicht gut“ und erfordere „sofortiges“ Handeln. Die USA haben die Lage nicht unter Kontrolle.

Das, dass Wirtschaftstreiben in Deutschland sich langsam ab stetig normalisiert, zeigen auch die Passagierzahlen an Deutschlands größten Flughafen. Die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen haben sich in der vergangenen Woche weiter etwas verbessert, bleiben aber wegen der Corona-Krise auf sehr niedrigem Niveau. In der Woche von 29. Juni bis 5. Juli zählte der Flughafenbetreiber Fraport an Deutschlands größtem Airport rund 251 000 Fluggäste und damit 83,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das waren gut 78 000 Fluggäste mehr als eine Woche zuvor, als der Rückgang noch 89,3 Prozent betragen hatte.

Dass die steile Rally an der Nasdaq für Kopfschütteln sorgt, ist für einen rational denkenden Menschen angesichts der fragilen Lage der Normalzustand.

An diesem Punkt des Marktgeschehens sollte nicht versucht werden einen Hochpunkt und möglichen Crash vorherzusagen, sondern der Versuch unternommen werden mit dem Marktmomentum, dass sich in beide Richtungen ausschlagen kann, mitzuschwimmen. Dies ist nach wie vor ein Markt für Stockpicker und nicht für Market Timer.

Dax Index Chart

Zur heutigen Eröffnung erreicht der Germany 30 den ersten Intraday-Support zwischen 12.660 und 12.615 Punkten. Ausgehend von diesen alten Hochpunkten wäre die Möglichkeit für die Bullen gegeben einen erneuten Rally Versuch zu unternehmen. Erstes Ziel wäre dann das gestrige Hoch bei 12.842 Punkten. Ein Ausbruch darüber ergäbe die Chance das Junihoch bei 12.933 Punkten zu erreichen. Ein Unterschreiten der Unterstützung bei 12.615 Punkten, würde eine zeitlich ausgedehntere Konsolidierung bedeuten und könnte das Freitagstief von vergangener Woche bei 12.466 Punkten testen.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.