DAX am Morgen: Neue Woche, neues Glück – DAX aber weiter ohne klare Tendenz
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Erst mit etwas Verspätung schaffte heute der Deutsche Aktienindex den Sprung zurück über die Marke von 10.200 Punkten. Vorbörslich sah es schon einmal so aus, als könnte der Index von den positiven Vorgaben aus den USA vom Freitag profitieren und mit einem Plus eröffnen. Zum Start um 9 Uhr allerdings überwogen dann die Sorgen über erneut schwache Konjunkturdaten aus China und Japan und stärkere Abgaben an deren Börsen. Insbesondere die schwache Entwicklung der Investitionen und der Industrieproduktion in China halten die Ängste um die Dynamik der chinesischen Wirtschaft aufrecht. Etwas Gegenwind bekommt der DAX heute auch vom stärkeren Euro, bevor am Donnerstag dann hoffentlich mehr Gewissheit über den geldpolitischen Kurs der US-Notenbank herrscht. Übergeordnet halten sich die Anleger auch in Frankfurt vor der entscheidenden Sitzung der US-Notenbank weiter zurück. Bevor nicht klar ist, ob die Zinswende schon im September stattfindet oder nicht, wollen sie sich nicht neu positionieren. Zwar ist allen Beteiligten noch nicht klar, welches Szenario die Börse bevorzugt - Zinserhöhung schon jetzt oder später - aber sie wollen endlich Klarheit. Dann wird auch erst über den weiteren Trend an den Finanzmärkten entschieden werden, vorher nicht. Von Konjunkturdatenseite stechen heute lediglich die Zahlen zur Eurozonen-Industrieproduktion hervor. Aus charttechnischer Sicht liefern auf der Oberseite die 10.250 und 10.300 Punkte zunächst potenzielle Widerstände, darüber die 10.385 und 10.440. Übergeordnet steht die 10.525 im Fokus, da bei einem Ausbruch darüber sogar eine Erholung bis zunächst 10.770 vorstellbar ist. Auf der Unterseite sind die 10.075 Punkte und darunter die Zone um 10.000 Punkte potenzielle Unterstützungen. Kann die 10.000 nicht gehalten werden, droht ein Rückfall auf 9.885. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.