CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

DAX am Morgen: Nach Greferendum pendelt der Zeiger Richtung Grexit

DAX am Morgen: Nach Greferendum pendelt der Zeiger Richtung Grexit

CMC MarCMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Mit dem klaren Sieg des Nein-Lagers zu Reformpaket der Gläubiger, pendelt der Zeiger nun stärker in Richtung Grexit. Der griechische Premierminister Tsipras sieht seine Position in den Verhandlungen gestärkt, hat sich aber gleichzeitig Verhandlungsspielraum eingeschränkt. Denn zusammen mit den Wahlversprechen dürfte es nach diesem Referendum für die griechische Regierung nur noch schwer möglich sein, auf die Geldgeber zuzugehen. Diese wiederum dürften sich der politischen Risiken bewusst sein, welche allzu weitreichenden Zugeständnisse mit sich bringen. Wähler anderer unter der Austeritätspolitik leidenden Nationen beobachten die Entwicklungen in Griechenland genau und könnten den griechischen Weg attraktiv finden. In stabilen Ländern wiederum droht die Anti-Euro-und –Europa-Stimmung zu steigen. Und somit dürften die Verhandlungen nun eher noch schwieriger werden. Im Fokus steht nun allerdings einmal mehr die EZB, die wohl die Notkredite an griechische Banken aufstocken muss um die Lichter dort nicht in den nächsten Stunden ausgehen zu lassen. Aus charttechnischer Sicht hält die 10.800/850-Punkte-Zone aktuell. Wie letzten Montag auch, setzt aktuell eine Erholungsbewegung des DAX nach dem Einbruch ein. Auf der Oberseite steht damit zunächst die 11.000-Punkte-Marke im Fokus. Über 11.360 Zählern hellt sich das Chartbild insofern auf, als dass ein Test der Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch möglich wird. Ein nachhaltiger Einbruch unter die 10.800 Zähler dürfte wiederum die 200-Tage-Durchschnittslinie um 10.600 in dne Fokus rücken lassen. kets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.