DAX am Morgen: DAX versucht die Kehrtwende – Neue schlechte Zahlen aus China
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst An der Börse ist weiterhin nichts von einem Sommerloch zu spüren - im Gegenteil, die starken Schwankungen der Aktienkurse halten an. An der Terminbörse kam der Deutsche Aktienindex vor Beginn der heutigen Börsensitzung der 10.000-Punkte-Marke gefährlich nahe, nur rund 130 Punkte trennten ihn noch von der psychologischen Schwelle. Mit dem Handelsstart um 9 Uhr aber vollzieht der Index eine Kehrtwende und ist auf dem Weg, die Verluste wieder aufzuholen. Das alles bestimmende Thema bleibt weiterhin die Angst vor einer harten Landung der chinesischen Wirtschaft. Öl ins Feuer goss da der heute veröffentlichte Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes. Mit 41,7 Punkten markiert dieser das schwächste Niveau seit fast sieben Jahren. Jetzt kommt es darauf an, ob Regierung und Notenbank in der Lage sind, das Ruder rumzureißen. Schaffen sie es nicht, droht der Welt tatsächlich ein konjunktureller Abschwung. Die Märkte reagierten in den vergangenen Tagen heftig und preisen dieses Szenario in die Kurse ein. Seit dem Bruch der 200-Tage-Linie hat der Deutsche Aktienindex fast 800 Punkte verloren – in nur drei Tagen. Hier zeigt sich eine starke Übertreibung nach unten. Immerhin zeigt der Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes für Deutschland eine starke Verbesserung und auch die Wogen um China könnten sich in den kommenden Wochen wieder glätten. Insbesondere aus charttechnischer Sicht ist der heutige Tag überaus interessant. Es ist durchaus möglich, dass der DAX aktuell die Schließung eines Erschöpfungsgaps vollzieht. Wenn das heutige Tief verteidigt werden kann, gebe es keine Überschneidung mit dem Dezember-Hoch und damit das Potenzial für die Aufnahme einer neuen Rally-Bewegung. Sollte der Kurs allerdings unter die 10.100 Punkte zurückfallen, dann rückt das 61,8%-Retracement des Oktober-Tiefs bei 9.894 in den Fokus. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.