DAX am Morgen: DAX verdaut den „Apple-Schock“ – Daimler kann überzeugen
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Zu Beginn des heutigen Handels am deutschen Aktienmarkt sah es so aus, als könnte der DAX die Rally der vergangenen zwei Wochen nach einer kurzen Unterbrechung wieder aufnehmen. Aber schon eine Stunde später ist das Plus wieder zusammengeschmolzen und der Index notiert auf Vortagesniveau. Die Unsicherheit über die Qualität der Unternehmensbilanzen zum zweiten Quartal hält weiter an. Sehr gute Bilanzen der Großbanken zu Beginn, dann die Enttäuschung bei den Technologiewerten lassen die Investoren nun rätseln, wohin das Pendel in den kommenden Tagen ausschlägt. Bleiben IBM, Apple und Co eher die Ausreißer und geht es jetzt mit guten Bilanzen weiter, könnten die Aktienmärkte ihre Fahrt nach oben bald wieder aufnehmen. Überzeugen kann der Autobauer Daimler mit seinen Zahlen und ist damit für ein paar Punkte Plus im DAX verantwortlich. Insbesondere die Absatzzahlen in China senken die Sorgen vor einer Konsumflaute im Riesenreich. Außerdem lässt die Steigerung der Marge des deutschen Branchenprimus auch für die Zukunft auf gute Geschäfte in der deutschen Vorzeigeindustrie hoffen. Heute bleiben die Augen der Investoren auf die Geschäftszahlen fokussiert, wobei weitere wichtige Vertreter der Old Economy, wie Caterpillar, McDonalds und Visa anstehen. Im Verlauf des Tages muss sich dann zeigen, ob der Rückfall der DAX nach einer starken Eröffnung lediglich technische Gründe hatte und nun weiter frisches Kapital an die Börse strebt. Denn alles in allem bleiben die Vorzeichen nach einer scheinbaren Lösung der Griechenland-Krise für die europäischen Börsen und damit auch den DAX sehr positiv, fallende Rohstoffpreise und ein schwacher Euro könnten bald wieder ihre Rolle als Katalysatoren der Rally übernehmen. Aus charttechnischer Sicht gilt es für den DAX nun, die 11.480 Zähler-Marke zu verteidigen, um keinen Rückfall in die Region von zunächst 11.360 Punkten zu riskieren. Auf der Oberseite stellt die 11.350-Marke einen Widerstand dar, der wenn geknackt, den Weg zurück auf 11.800 Punkte ebnen könnte. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.