DAX am Morgen: DAX holt erst einmal Luft – Verschnaufpause nach 800-Punkte-Rally

Andreas Paciorek, 14. Juli 2015 Dass überhaupt ein Abkommen zwischen Brüssel und Athen erzielt werden konnte, verhalf dem DAX gestern zu einem Lauf bis an die 11.500-Zähler-Marke und führte zu einer Erholung an den weltweiten Börsen. Das war aber nur der erste Schritt auf einem immer noch sehr schwierigen Weg, bis die Börse die Akte Griechenland zunächst einmal schließen kann. Denn nun müssen die nächsten Meilensteine auf dem Weg zum tatsächlichen Hilfsprogramm für Griechenland erreicht werden. Spätestens am Mittwoch steht die Abstimmung über das Reformpaket im griechischen Parlament und die Implementierung einiger wesentlicher Reformen als „Prior Action“ an. Hinweise darauf, ob dies gelingen kann oder nicht, könnten weiter für Volatilität sorgen. Bis dahin werden sich die Anleger nach der Rally der vergangenen Handelstage erst einmal zurückhalten. Immerhin hat der DAX in den vergangenen vier Handelstagen mehr als 800 Punkte gewonnen. Da verlässt viele der Mut, auf diesen Zug noch aufzuspringen. Auch Gewinnmitnahmen würden in den kommenden Stunden nicht überraschen. Neben Griechenland rücken nun aber auch wieder andere Themen in den Fokus der Börsianer. Sowohl die zukünftige Geldpolitik in den USA und in der Eurozone als auch die Quartalsberichtssaison sollten in den kommenden Tagen eine Rolle spielen. Insgesamt wandert der Blick wieder stärker in die USA, wo Janet Yellen morgen und übermorgen Hinweise über den Zeitpunkt einer Zinswende bei der Anhörung vor dem Repräsentantenhaus und Senat liefern könnte. Aus charttechnischer Sicht hellt sich das Bild im DAX durch das Knacken der Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch sichtlich auf. Die nächsten Widerstände, die es zu überwinden gilt, lassen sich in den 11.520-, 11.635 und darüber 11.730-Marken identifizieren. Auf der Unterseite stellen zunächst die 11.290 und darunter die 11.150 potenzielle Unterstützungen dar. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.