DAX am Morgen: DAX baut Gewinne aus – Schwacher Euro dank September-Zinswende in den USA

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Die bevorstehende Zinswende in den USA stärkt den Dollar und schwächt den Euro. In Kombination mit niedrigen Ölpreisen war das die Mischung, die den Deutschen Aktienmarkt schon im ersten Quartal dieses Jahres beflügelte. Gleiches Bild nun wieder und der DAX läuft der Wall Street erneut davon. Heute geht es weiter in Richtung 11.600 Punkte, nachdem ein Euro nur noch 1,0850 US-Dollar kostet. Gesorgt haben dafür überraschend deutliche Äußerungen des Atlanta-Fed-Präsidenten Dennis Lockhart zugunsten einer Zinsanhebung in den USA bereits im September. Der DAX kann davon heute Morgen direkt profitieren und die charttechnische Marke von 11.460 Zählern nach oben überwinden. Aber auch die Reaktion der US-Börsen blieb so gesehen verhalten. Der S&P 500 gab am Ende nur 0,2 Prozent ab, die stärkeren Abgaben im Dow Jones und Nasdaq lassen sich auf das Gewicht und den Einbruch bei Apple zurückführen. Mehr und mehr wird eine erste Zinswende in den USA in die Kurse eingepreist. Im Fokus steht insbesondere auch nach der gestrigen Aussage der ADP-Jobbericht am heutigen Nachmittag, der, falls er positiv überraschen sollte, die gestiegenen Erwartungen an eine September-Zinswende noch befeuern könnte und gleichzeitig ein hoffnungsvolles Signal für eine fortgesetzte Erholung des US-Arbeitsmarktes aussenden würde. Aus charttechnischer Sicht kämpft der DAX nun mit einer potenziellen Widerstandszone um 11.530/11.540 Punkte. Gelingt es dem Deutschen Aktienindex, diese Zone nachhaltig nach oben zu überwinden, könnte anschließend die Zone zwischen 11.625/11.650 angelaufen werden. Auf der Unterseite fungiert die 11.460er Marke nun als potenzielle Unterstützung, darunter die Zone um 11.325/11.350 Punkte. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.