DAX am Morgen: Anleger trauen dem Braten noch nicht so recht

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Mit positiven Vorgaben aus den USA und Asien hält sich der DAX nahe an der 10.000-Punkte-Marke. Hawkische Töne von Seiten der US-Geldpolitik, gestern durch Dennis Lockhart, der eine große Wahrscheinlichkeit einer US-Zinswende noch dieses Jahr sieht, stützen, da sie eine Zuversicht gegenüber der US-Konjunktur ausdrücken. Allerdings trauen die Marktteilnehmer dem Braten noch nicht so Recht. Das Umschwenken in der Rhetorik der US-Notenbanker lässt vermuten, dass die Geldpolitiker selbst von der Reaktion der Märkte überrascht sind. Das gibt ihnen nun natürlich die Freiheit auf einer der folgenden Sitzungen tatsächlich die Zinsen anzuheben, andererseits divergiert die Rhetorik zur Handlung, den die Inflations- und Wachstumserwartungen wurden auf der letzten Sitzung zurückgenommen. Nachdem bisher die US-Geldpolitik schwer kalkulierbar war, will sich nun niemand voreilig auf die Aussagen verlassen. An Konjunkturdaten steht heute nicht allzu viel an, belastend wirkt für den DAX aber zunehmend die Sorge, wie stark der Volkswagen-Skandal seine Kreise zieht und auch andere Werte „Made in Germany“ belastet. Aus charttechnischer Sicht ist der DAX gestern genau an dem 61,8%-Retracement der kompletten Erholungsbewegung vom Jahrestief und Erholungshoch um 10.525 bei 9.780 Zählern auf Nachfrage gestoßen. Nun stehen auf der Oberseite die 10.000 und darüber 10.060 als potenzielle Widerstandsmarken in den Weg. Auf der Unterseite sollte möglichst die 9.780 verteidigt werden um keinen Rückfall auf 9.560 und darunter 9.320 zu riskieren. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.