DAX am Abend: Stabilisierung knapp über 10.000

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst DAX am Abend: Stabilisierung knapp über 10.000 Nach einer turbulenten Börsenwoche, die mit dem Bruch der 200-Tage-linie den DAX innerhalb von nur 3 Tagen um knapp 800 Zähler auf den tiefsten Stand seit Januar hat einbrechen lassen, gelingt zum Ende der Woche eine Stabilisierung knapp über der 10.000-Punkte-Marke. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass neue Mehrjahres-Tiefs bei Rohstoffen, allen voran Rohöl, die Sorgen um die globale Konjunktur, allen voran China, und Befürchtungen eines Währungsabwertungswettlaufs in den Schwellenländern, initiert durch die Yuan-Abwertung, die Stimmung haben einbrechen lassen. Dabei überlagern die globalen Konjunktursorgen aktuell sogar die gestiegenen Hoffnungen auf eine spätere Zinswende in den USA. Wobei selbst dieser Faktor aktuell eher noch die Sorgen um die US-Konjunktur fördert. Gute Einkaufsmanagerindizes und das Verbrauchervertrauen aus der Eurozone wirkten heute leicht beruhigend, wobei sich die Marktteilnehmer fragen, ob die Panikverkäufe überzogen sein könnten und nächste Woche eine Beruhigung eintritt oder die Abverkäufe sich noch fortsetzen könnten. Aus charttechnischer Sicht ergibt sich trotz des Minusstands im DAX die Möglichkeit auf eine Bodenbildung und sogar ausgedehntere Erholung im DAX. Mit der Schließung des Eröffnungsgaps heute, könnten wir Zeuge eines Erschöpfungsgaps am Ende eines Trends gewesen sein, der Spielraum für Spekulationen offen lässt. Denn das Hoch um 10.100 wurde heute nicht angegriffen. Sollte diese Marke auch in der nächsten Woche unangetastet bleiben, hätten wir keine Überschneidung der vorangegangenen Bewegung und damit Potenzial für den Start einer neuen Rekordjagd. Bei einem Knacken der 10.000 könnten als nächstes die Marken 9.895 und 9.600 angesteuert werden. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.