DAX am Abend: DAX kann die 10.000 nicht halten – Schlechte Nachrichten reißen nicht ab

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst In der aktuellen Situation, in der sich Bullen und Bären, geldpolitische Stimuli-Fantasie und Konjunktursorgen sowie bullische und bärische Chartsignale einen Kampf liefern, gewinnen die Bären im Deutschen Aktienindex langsam aber sicher wieder die Oberhand. Auch wenn sich der DAX trotz schwacher chinesischer Inflationszahlen, einer enttäuschenden Eurozonen-Industrieproduktion und schwächer als erwarteten US-Einzelhandelsumsätzen heute relativ wacker schlägt, neigt sich die Erholung aus der vergangenen Woche nun ihrem Ende zu. Die Serie schwacher Konjunkturdaten hält an, während positive Impulse ausbleiben. Zwar steigt mit jeder schlechten Zahl auch die Erwartung an eine Ausweitung des Staatsanleihekaufprogrammes in Japan und der Eurozone, aber außer Worten hat sich bei diesen Notenbanken zuletzt nichts getan, während auch die US-Geldpolitik unklar bleibt. Seitens der Federal Reserve will man die Konjunktursorgen mit einer weiteren Verschiebung nicht noch anfachen, gleichzeitig aber auch die scheinbar nachlassende Wirtschaftsdynamik nicht noch schneller abwürgen. Auch die bisher durchwachsene Quartalsberichtssaison konnte die Konjunktursorgen nicht beiseite wischen. Aus charttechnischer Sicht kommt aktuell noch der Test wichtiger Widerstandsmarken in den US-Leitindizes hinzu, während sich beim DAX eine bärische „Evening Star“-Formation bildet, die ein Warnsignal für potenziell weitere Abgaben liefert. Zeigen die Bullen nun keine Stärke, könnten die Bären ihre Chance wittern, inmitten der Jahresendrallye-Spekulationen wieder zuzuschlagen. Aus charttechnischer Sicht haben wir aktuell die drohende bärische Evening Star-Formation, die den DAX wieder in Richtung der 9.800er-Region drücken könnte. Potenzielle Anlaufstationen stellen die 9.850, 9.780 und 9.745-Punkte-Marken dar. Auf der Oberseite gilt es für den DAX, die 10.190 zu überwinden, um sich Luft bis zur 10.325 schaffen zu können. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.