Updates

DAX Aktuell: Chartanalyse-Ergebnis trotz negativer Impfstoff-News konstruktiv

CMC Markets

Der DAX steht aktuell zwar unter Druck, allerdings ist die charttechnische Lage immer noch konstruktiv. Erfahren Sie in dieser Chartanalyse mehr über die weiteren Aussichten im DAX 30!

  • Impfstoff-Fehlschlag belastet aktuell den DAX
  • Coronavirus-Impfstoff könnte länger auf sich warten lassen als gedacht
  • IWF warnt vor Rückschlägen bei Konjunkturerholung

Der Impfstoff von Johnson & Johnson (-2,3% auf 148,30 USD) wurde wegen gesundheitlicher Bedenken vom Test vorübergehend ausgesetzt. Der Impfstoff ist einer der am weitesten fortgeschrittenen Covid-19-Impfstoffe in der Entwicklung und gehört zu einer Handvoll weiterer Impfstoffe, die in den USA in die letzte Testphase eingetreten sind. Das ist jetzt schon das zweite Mal, dass ein Impfstoff in der Phase III wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt wurde: AstraZeneca (-0,2% auf 8444 GBP) hat seitdem zwar seine Tests in Großbritannien wieder gestartet, sie sind aber in den USA immer noch ausgesetzt. Auch Eli Lily (-2,8% auf $150,07) gab gestern bekannt, einen seiner Wirkstoffe zunächst nicht weiter testen zu können.

DAX aktuell unter Druck

Diese News bringen den DAX aktuell unter Druck. All das erinnert uns daran, dass wir zwar eine Chance auf einen Impfstoff haben, aber keine Garantie, dass es auch schnell gehen wird. Es kann noch viel länger dauern als viele sich das erhoffen. Viele Experten deuten auch darauf hin, dass es auch mit einem Impfstoff lange dauern wird, bis wir wieder zur Normalität zurückkehren können. Die Zulassung ist nur der erste Schritt und bis zur Verabreichung an die gesamte Bevölkerung noch ein langer Weg.

IWF warnt vor hoher Unsicherheit

Der IWF hat derweil davor gewarnt, dass eine Verzögerung der wirtschaftlichen Erholung dazu führen könnte, dass der Optimismus der Anleger nachlassen könnte. Immer wieder könnte es zu schubhaften Anstiegen der Volatilität an den Märkten kommen. 

Der IWF ist sicherlich nicht der einzige, dem die offensichtliche Abkopplung zwischen Märkten und Wirtschaft aufgefallen ist. Analysten von Nomura verweisen derweil darauf, dass der Short-Squeeze im Nasdaq in dieser Woche auch wieder zusammenbrechen könnte. 

Hat wieder Softbank den Nasdaq-Anstieg ausgelöst?

Einige Beobachter glauben, dass hinter dem Short Squeeze in dieser Woche die japanische Beteiligungsgesellschaft SoftBank (+1,75% auf 7178,7 JPY) stecken könnte, die mittels Call-Spreads schon im August für unerklärliche Kursgewinne etwa bei Tesla (+1,04% auf 446,50 USD) von einigen Beobachtern verantwortlich gemacht wurde. Nun kennen die Profis an der Nasdaq das Vorgehen bereits recht gut, und könnten versuchen, sich dagegen zu stellen, um zu profitieren, wenn der nächste Versuch, einen Short Squeeze loszutreten, schief geht.

DAX Heute: Trading-Events im Überblick

Es stehen keine wichtigen Trading-Events aus dem DAX Terminkalender. Allerdings wird heute bereits auf erste Einschätzungen zum Verlauf des Geschäfts des "Prime Day" bei Amazon gewartet. Die Amazon Aktie ist mit rund dem 1,6 fachen des gesamten DAX 30 bewertet und damit ein Schwergewicht, das beachtet werden sollte.

Um 9 Uhr findet wieder das Börsenbuffet statt, eine einstündige Livestream-Sendung auf YouTube, in der CMC-Markets-Analyst Jochen Stanzl die Börseneröffnung in Frankfurt kommentieren werde! Den Livestream finden Sie auf CMC TV. Um 15:15 Uhr gibt Ihnen CMC-Markets-Analyst Konstantin Oldenburger ein Update auf CMC TV zum anstehenden Handel in New York.

Betrachten wir nun mögliche technische Marken im bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD. Hier erhalten Sie einführende Grundlagen zu den gezeigten 123-Mustern

Charttechnik und Video-Ausblick zum heutigen Handelstag

Germany 30 Cash CFD: Chartanalyse

Die Chartanalyse zeigt ein bearish Engulfing Pattern im Bereich der Zwischenhochs des Septembers und gleichzeitig einen Rücksetzer auf 12748 Punkte. An diesem Punkt ist ein 123-Tief entstanden. Kann diese Unterstützung weiteren Belastungen standhalten und wird sie nicht unterschritten ist von einem intakten Boden auszugehen. Ein Unterschreiten wäre negativ zu werten. Über 12948 Punkten kann es zu einem Anstieg bis 13325 Punkte kommen, darunter zu einem Test von 12748 Punkten.  

 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstundenchart: Die überzeugten Käufer waren wieder da

Offensichtlich wurde das Niveau von 12948 Punkten als attraktives Einstiegsniveau gesehen. Sollte es zu einem erneuten Belastungstest dieser Überzeugung kommen könnte auch die Unterstützung bei 12904 Punkten bei einem Überschießen getestet werden. Dabei sollte es nicht zu einem Unterschreiten auf Schlusskursbasis dieser 12904-Punkte-Marke kommen, um eine Reaktivierung des September-Tops zu vermeiden. 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12904 + 12748

sowie diese möglichen Widerstände:

13000 + 13128 + 13325

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

Produkt Spread Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Germany 30 1 20:1 So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 30 1,6 20:1 So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 100 1,0 20:1 Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 500 5,0 20:1 Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100 1 20:1 So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.