CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

DAX 2020 bei 15000 Punkten?

DAX 2020 bei 15000 Punkten?

Der DAX startet stark in das neue Jahrzehnt mit einem Plus von gut 100 Punkten und das ist auch darauf zurückzuführen, dass die chinesische Notenbank den Reservesatz für inländische Banken um 50 Basispunkte senkte – das ist die achte Senkung seit Anfang 2018. Die Chinesen hoffen, dass die von US Präsident Trump für den 15. Januar angekündigte Unterzeichnung des Phase-1-Handelsabkommens und die dadurch verbesserte Stimmung helfen wird, die Konjunktur aus der Talsohle des Jahres 2018 herauszuheben.

Unterzeichnung im Handelsstreit voraus

Der US-Präsident möchte nach Unterzeichnung nach Peking reisen, um dort über die zweite Phase des Handelsabkommens zu beraten. Das könnte dazu führen, dass die Rezession der Unternehmensgewinne des Jahres 2019 endet. Ganze vier Quartale in Folge sanken die Gewinne der größten amerikanischen börsennotierten Unternehmen. 

Ende Gewinnrezession voraus

Wenn wir wollen, dass die Kurse steigen, dann können nicht gleichzeitig die Gewinne zurückgehen, das ist klar. Also die müssen wachsen. Und die Chancen stehen gut, dass das Jahr 2020 wieder Zuwächse bei den Unternehmensgewinnen bringen wird, auch weil die Unternehmen sich auf den Handelskonflikt und den starken Dollar eingestellt haben. Die Börsen haben im Jahr 2019 eine Wende vollzogen und nehmen das ein wenig vorweg. Was hier an der Börse also mal wieder gespielt wird, ist Zukunftsmusik. Die Momentaufnahme sieht nämlich nicht so berauschend aus. Der chinesische Caixin Einkaufsmanagerindex wurde heute Morgen bei 51,5 Punkten gemeldet und war dann mit schwä cher als im Monat zuvor. 

Charttechnik im DAX: Darauf kommt es an

Für den DAX hat es im Dezember noch nicht gereicht, ein Signal für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zu setzen. Die Situation in der Weltwirtschaft muss ich also wohl noch etwas weiter verbessern, bevor wir im DAX den Startschuss für eine mögliche Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Richtung 15.000 Punkten sehen. Wie komme ich auf diese 15.000 Punkte? Das möchte ich Ihnen anhand des Charts im Video zeigen:


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.