Daily News, Mittwoch 09:08 Uhr, 20.03.2013

Nachdem sich der Germany 30 am Montag schnell wieder fangen konnte, ebbten die Verk√§ufe aber am Dienstag auch wieder ab. Der Markt pendelt sich auf hohem Niveau damit etwas aus und k√∂nnte jederzeit auch einen weiteren Test der 7.879 Punkte noch starten. An der √ľbergeordnet intakten Rally √§ndert auch dies dann nichts. Die intraday bullischen Konsolidierungsz√ľge k√∂nnten sich bereits wieder nach oben durchsetzen, Bewegung kann dann aber nochmals die heute anstehende FED-Sitzung im sp√§ten Handel bringen. Wird diese positiv aufgenommen, dann kann ein Angriff in Richtung der Allzeithochs bereits vorzeitig eingeplant werden. Unter 7.879 Punkte sollte es aber nach wie vor m√∂glichst nicht gehen. Im Euro Bund h√§lt die St√§rke an, der Kursverlauf bewegt sich weiter im Bereich der Oberkante des mittelfristigen Trendkanals. Weitere leichte Schw√§che am Aktienmarkt k√∂nnte den Euro Bund dar√ľber dr√ľcken und den Weg weiter bis zun√§chst 146,97 Punkte √∂ffnen. Nachdem die Kanal-Oberkante erreicht und auch best√§tigt wurde ist darunter eine Konsolidierung aber nicht auszuschlie√üen. Auch auf die W√§hrungen kann die FED-Sitzung heute Einfluss haben. Dies bietet bei EUR/USD die Chance, sich doch noch aus der Abw√§rtsbewegung zu l√∂sen, welche am Dienstag mit einem neuen Tief wieder best√§tigt wurde. Daf√ľr gilt es aber, kurzfristig relevante Widerst√§nde zum Schlusskurs zu durchbrechen. Gold macht sich weiter auf dem Weg innerhalb einer zweiten gr√∂√üeren Erholungsbewegung. Dabei werden die Widerstandsbereiche um 1.619 $ fast erreicht, weiteres Potenzial bis 1.630 $ w√§re dar√ľber aber durchaus noch gegeben. Der √Ėlpreis Brent hat sich hingegen nicht mehr halten k√∂nnen. Die 108,00 $ wurden zeitweise durchbrochen, was sich noch als B√§renfalle darstellen k√∂nnte. Der anstehende US √Ėlmarktbericht kann hier aber ebenso wie die FED-Sitzung noch erheblich Bewegung nach sich ziehen.