Daily News: Gold – Das sieht nicht gut aus

Für den Germany 30 ging es zum Wochenstart wieder abwärts wobei aber der Aufwärtstrend der Vormonate wieder gehalten werden konnte. Darüber kann die Entwicklung nun vorerst neutral bewertet werden. Für klare Kaufsignale fehlt allerdings auch noch ein Bruch des Korrekturtrends, was weiter abgewartet werden muss. Die nötige Richtungsentscheidung könnte heute aber im Zuge der noch anstehenden Wirtschaftsdaten folgen. Dies gilt ebenso für den US 30, welcher sich am Montag zwar auch leicht schwächer, aber im neutralen Bereich voran bewegt hat. Kaufsignale sind dort nicht weit entfernt, allerdings würden auch weiterhin bereits knapp oberhalb der 16.000 Punkte neue Verkaufssignale drohen. Der Euro Bund konnte sich kräftig am Montag erholen. Es ging über den Aufwärtstrend der Vorwochen zurück bevor dann auch die Rückeroberung der 144,50 Punkte im späten Handel gelang. Die Chance ist gegeben, die Rally wieder auszudehnen. Gold rutschte aus dem Aufwärtstrend der Vormonate nun hingegen nach unten klar heraus. Eine Zwischenerholung ist hier jederzeit drin, weitere Abgaben sollte aber durchaus noch mit einkalkuliert werden. Für den Ölpreis geht es innerhalb der Handelspanne der Vortage dagegen seitwärts weiter ohne klare Richtungsentscheidung. Eine klare Erholung gelang am Montag auch bei EUR/USD. Das Währungspaar versucht, den alten Aufwärtstrend zurück zu erobern. Bei EUR/JPY kommt kein stärkerer Kaufdruck auf, der Aufwärtstrend kann allerdings weiterhin auch hier gehalten werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/cmc-markets-daily-newsletter