Daily News - Gold – Abwärtstrend wird gehalten

Für den Germany 30 ging es zum Wochenstart seitwärts voran, so dass ein kleiner potentieller Boden ausgebildet werden konnte. Eine Auflösung dieser Formationslage ist zunächst auch zu erwarten, so dass sich grundsätzlich auch die Chance bietet, wieder deutlicher nach oben durchzustarten. Für große Kaufsignale müssen aber nach wie vor erst stärkere Widerstände durchbrochen werden. Es kann heute aber durchaus auch im Handelsverlauf durchaus volatil werden, da noch einige Wirtschaftsdaten anstehen. Die Vortagestiefs sollten entsprechend möglichst halten. Auch der US 30 hat sich erholt, steht aber ebenso noch vor den entscheidenden Widerständen. Erst darüber gibt es neue größere Signale. Beim Euro Bund geht es weiterhin seitwärts voran. Nachdem die bullischen Ambitionen vom Ende der Vorwochen schnell versiegt sind übernehmen nun in der neutralen Zone wieder die Bären. Auch der Goldpreis konnte die freundliche Tendenz nicht aufrechterhalten und rutscht wieder ab. Noch kann der Rückfall als Pullback bewertet werden während allerdings der Ölpreis bei erheblicher Dynamik unter Druck geraten ist. Hier drohen nach einer Zwischenerholung durchaus weitere Abgaben. Bei EUR/USD stellt sich eine freundliche Tendenz ein. Das Währungspaar hat, abhängig von der Aufnahme der Wirtschaftsdaten, die Chance, den Bereich 1,4000 USD wieder anzugreifen. Für EUR/JPY geht es ebenfalls langsam nach oben. Die Notierungen beginnen, sich aus der Range der Vortage nun leicht nach oben zu lösen, was auch einen deutlicheren Anstieg nach sich ziehen kann. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Meldel Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/cmc-markets-daily-newsletter