Daily News: Germany 30 muss sich entscheidenden...
Der Germany 30 ist weiterhin in der Lage, das hohe Niveau zu halten. Es gelingt aber weiterhin nicht der Ausbruch über die Oberkante des mittelfristigen Trendkanals. Dieser schränkt das Potenzial aber derzeit unterhalb der 9.800 Punkte ein, was auch an den kommenden Tagen weiter aufhalten könnte. Während ein Befreiungsschlag nach oben abzuwarten bleibt droht auf der Unterseite unter den Tiefs der Vortage eine kleine Top-Bildung. Der US 30 konnte nach dem verlängerten Wochenende ebenfalls nicht stützen. Hier kam es zu einem Ausbruchsversuch aus der mehrwöchigen Konsolidierung, welcher aber im Handelsverlauf dynamisch wieder abverkauft wurde. Die kleine Bullenfalle kann somit durchaus eine kleine Konsolidierung nach sich ziehen. Für den Euro Bund geht es stabil innerhalb der Aufwärtsbewegung der Vortage weiter. Die 142,00 Punkte sind dabei noch erreichbar bevor aber dann auch bald mit einer Konsolidierung des umfassenden Anstieges wieder gerechnet werden muss. Gold kippt leicht aus dem Erholungstrend heraus, was bei Anschlussverkäufen auch durchaus wieder einen stärkeren Rücklauf nach sich ziehen kann. Hingegen versucht Brent, sich wieder über die 108,00 $ zurück zu bewegen und das Doppeltop der vergangenen Monate zu kippen. Anschlusskäufe sind dafür nun nötig. EUR/USD schiebt sich seitwärts weiter, bleibt dabei aber unterhalb des aktiven mehrwöchigen Abwärtstrends. Dies gilt auch für EUR/JPY, wobei auch hier der Kaufdruck merklich über die vergangenen Handelstage abgenommen hat und sich die laufende Konsolidierung bullisch einkeilt. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/cmc-markets-daily-newsletter