Daily News - Germany 30 – Kaufdruck bleibt noch aus

Der Germany 30 zeigt sich weiter unentschlossen und kann sich nur schwer aus der Seitwärtsphase der Vortage lösen. Es bietet sich dabei aber eine weiter vorhandene Aufwärtstendenz, welche nach oben auch jederzeit wieder etwas beschleunigt werden könnte. Ein Anstieg über das Hochs der Vortage der Vortage würde den Weg bis zum Allzeithoch dann auf frei machen. Das immer wieder schnell versiegende Kaufinteresse birgt aber die Gefahr einer zweiten größeren Korrekturbewegung weiterhin. Es gilt für diesen Fall aber die Generierung erster Verkaufssignale abzuwarten. Dies trifft auch auf den US 30 zu, welcher sich zwar im Bereich einer wichtigen Widerstandszone halten kann, einen Durchbruch nach oben aber nicht klar schafft. Der Euro Bund setzt unverändert die Seitwärtsbewegung fort. Es zeigt sich dabei aber die Ausbildung einer bullischen Formationslage, welche für einen Angriff auf die Hochs spricht. Erst darüber würden sich im Euro Bund neue mittelfristige Kaufsignale einstellen. Gold bleibt auf einem stabilen Weg nach oben. Innerhalb des etablierten mehrtägigen Trends kann es auch direkt an die 1.362 $ heran gehen. Beim Ölpreis droht nach dem ersten Rückfall vom mittelfristigen Aufwärtstrend nun eine kleine Top-Bildung. Der mittelfristig neutrale Spielraum wird hier aber immer enger. EUR/USD besitzt die Chance, sich weiter nach oben abzusetzen und den mittelfristig wichtigen Widerstandsbereich zu testen. Für ein kleines Kaufsignal muss es aber noch über die Vortageshoch hinausgehen. Bei EUR/JPY kommt das Momentum hingegen wieder vollständig zum Erliegen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/cmc-markets-daily-newsletter