Daily News - Germany 30 – Jetzt wird es eng
Die schwachen Vorgaben des US Marktes im späten Handel sowie auch der Rückfall der asiatischen Börsen werden den Germany 30 heute bereits klar nach unten drücken, so dass ein Ausbruch aus der Konsolidierung der Vortage nach unten auch ansteht. Dies lässt die Aufnahme einer zweiten Korrekturstrecke nach dem Rückfall zum Jahresbeginn wahrscheinlich werden. Um das Chartbild direkt wieder aufzuhellen müsste es noch über die 9.500 Punkte direkt hinausgehen, was sich derzeit aber kaum andeutet. Auch der US 30 kann nach dem Herausfallen aus der bullischen Flagge zur Unterseite nun durchaus die Korrektur fortsetzen. Bereits bei 16.175 Punkten wartet dann aber eine wichtige Unterstützung. Im Euro Bund gelingt im Gegenzug der Ausbruch bei schwachen Aktienmärkten nach oben. Der Kursverlauf zeigt sich zwar bereits intraday leicht überkauft, der Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend auch zum Schlusskurs lässt aber nach oben hin noch mehr erwarten. Gold hängt zunächst unter der starken Widerstandszone um die 1.265 $ fest. Es kann hier zunächst noch etwas seitwärts weiter gehen, ein Ausbuchsversuch nach oben ist aber drin. Brent hingegen bleibt auf niedrigem Niveau und dreht an den 108,06 $ wieder nach unten ab, was die Ausdehnung der Abwärtsbewegung jederzeit ermöglicht. EUR/USD hat sich nach der Rückeroberung des Doppeltops stabilisiert und besitzt somit die Chance, auch wieder in Richtung der mittelfristigen Hochs zu laufen. Auch EUR/JPY hat von jetzt deutlich niedrigerem Niveau ausgehend die Chance, sich wieder zu stabilisieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.at/de/cmc-markets-daily-newsletter