Daily News - Germany 30 – Es bleibt kurzfristig spannend

Eine günstige Basis bietet das bärische Reversal vom Freitag für den Germany 30 zunächst nicht. Ausgehend vom erreichten Kursniveau aus wäre jederzeit eine Wiederaufnahme der Korrekturbewegung möglich. Auch die nach vor im Raum stehenden politischen Unsicherheiten könnten eine weitere Belastung nach sich ziehen. Noch ist allerdings auch der Erholungstrend der Vortage intakt, so dass ein weiterer Versuch durchaus unternommen werden kann, die Mitte Februar gestartete Korrektur zu beenden. Der US 30 spricht ebenfalls nicht dagegen, auch wenn am Freitag hier ebenfalls ein bärisches Reversal hingenommen werden musste. Eine klare Signallage der Leitindizes bleibt weiter abzuwarten. Der Euro Bund hingegen zeigt sich kurzfristig weiter angeschlagen und bewegt sich nur in einer kleinen bärischen Flagge nach oben. Dies kann durchaus Abgaben nach sich ziehen die auch die mittelfristige Unterstützungszone bei 143,13 Punkten wieder erreichen. Gold hat in der Vorwoche stark korrigiert, so dass der Aufwärtstrend nun gefährdet ist. Dies kann einen weiteren Rutsch durchaus noch nach sich ziehen wenn die Tiefs der Vortage nicht halten. Brent zeigt sich stabilisiert, das Momentum ausgehend von den wichtigen 105,82 $ reicht allerdings auch schnell wieder ab. EUR/USD läuft Gefahr, nach dem Rückfall unter die 1,3832 USD auch stärker nach unten abzurutschen. Die bisher gebildete kleine bärische Erholung kann jederzeit wieder nach unten kippen. Hingegen bleibt EUR/JPY weiter im aktiven Aufwärtstrend und besitzt darüber auch grundsätzlich die Chance, den Anstieg nochmals auszudehnen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.at/de/cmc-markets-daily-newsletter