Daily News - 30.10.2013

Der Germany 30 wurde am Dienstag im späten Handel wieder nach oben gezogen und hat bei ebenfalls stabilen Vorgaben aus Asien die Chance, dieses Niveau auch zu halten. Ein weiterer Anstieg oberhalb der 9.000 Punkte ist in jedem Fall möglich, wobei vor der FED keine starken Reaktionen erwartet werden können. Erst im späten Handel sollte sich zeigen, ob der Trend nach dem bereits erfolgten mehrwöchig starken Anstieg noch ausgedehnt werden kann. Der US 30 hat ebenso den Anstieg ausgedehnt und steht nun vor der FED im Bereich der Widerstandszone der Vormonate. Geht es hier erneut im späten Handel wieder zurück, dann ist eine durchaus verdiente Konsolidierung zu erwarten. Eine Rallyverschärfung wäre oberhalb der 15.800 Punkte möglich. Im Euro Bund wurde die Seitwärtsbewegung der Vortage nach oben aufgelöst. Damit eröffnet sich auch hier die Möglichkeit, die Rally relativ direkt weiter auszudehnen. Allerdings bildet der Bereich 142,38 Punkte zunächst noch eine relevante Hürde. Gold kommt im Bereich der 1.350 $ nach dem Anstieg der Vortage nicht weiter. Der Kursverlauf kann sich in diesem Bereich auch noch etwas weiter nach unten bewegen, sollte aber oberhalb der 1.330 $ möglichst drehen um die Rally nicht zu gefährden. Bei Brent kommt es zu einer Konsolidierung in einer kleinen bullischen Flagge, welche die Chance einer baldigen Fortsetzung des Anstieges bietet. EUR/USD hat die Oberkante des Trendkanals der vergangenen Monate beachtet und dreht darunter nun weiter nach unten ab. Eine Fortsetzung der Rally ist aber bereits ausgehend von den 1,3711 USD bald wieder möglich. Bei geringer Dynamik kann EUR/JPY den Anstieg stabil weiterhin fortsetzen und hat auch die Chance, sich bald auf neue Hochs zu begeben.