Daily News - 30.07.2013
Die Konsolidierung im Germany 30 läuft, dies allerdings bei nur geringer Dynamik. Dabei bietet sich die Chance, aus dem Korrekturtrend der Vortage nach der Stabilisierung zum Wochenbeginn auch nach oben auszubrechen. Wenn dies gelingt mit einem klaren Anstieg über 8.300 Punkte, dann wäre die Rally auch insgesamt schon fortsetzbar. Dahingehend beeinflussende Wirtschaftsdaten stehen auch heute an. Eine schlechte Aufnahme der Daten lässt aber auch einen Schluss des Gap Up der Vorwochen noch möglich bleiben. Ebenso hat der US 30 die Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau fortgesetzt. Dabei konnte am Montag das bullische Reversal vom Wochenschluss zwar nicht bestätigt werden, es kam aber auch kein neuer Verkaufsdruck auf. Eine Richtungsentscheidung kurzfristig im Bereich des Allzeithochs der Vorwochen bleibt noch abzuwarten. Im Euro Bund wird es nun zunehmend enger. Zwischen 142,20 Punkten und 142,70 Punkten kann der Kursverlauf neutral bewertet werden. Ein Ausbruch aus dieser Handelsspanne sollte dann ein neues Richtungssignal generieren. Trendbestätigend muss ein Ausbruch nach unten einkalkuliert werden wobei diese Unterstützung auch mittelfristig relevant ist. Der Ölpreis hat weiterhin die Chance, sich oberhalb der 106,57 $ wieder nach oben abzusetzen um das Kaufsignal der Vorwochen zu bestätigen. Anschlusskäufe sind aber über 109,00 $ nötig. Zunächst kann der Kursverlauf innerhalb der Handelsspanne der Vortage noch neutral bewertet werden. Gold bewegt sich ebenfalls noch seitwärts, hält aber den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen. Darüber ist eine Fortsetzung der Erholung unverändert drin. Bei EUR/USD wird der überkaufte Zustand auf erhöhtem Niveau abgebaut. Weitere Kursgewinne sind hier drin, ein zwischenzeitlicher Pullback bis in den Bereich der 1,3200 USD muss aber einkalkuliert werden. EUR/JPY kann sich ausgehend vom Aufwärtstrend der Vorwochen wieder erholen, die 131,00 JPY stellen nun aber wieder einen relevanten Widerstand dar.