Daily News - 29.08.2013

Der Germany 30 hat nach dem Schluss eines noch offenen Gap Up nun die Chance, wieder deutlicher nach oben zu drehen um sich vom Abverkauf der Vortage zu erholen. Dafür sprechen auch die Vorgaben aus dem asiatischen Handel. Allerdings stellt nun der Bereich der unteren Begrenzung der Handelsspanne der Vorwochen einen nicht unerheblichen Widerstand dar. Eine Bestätigung des Verkaufssignals ist in diesem Bereich möglich. Ebenso sollte es auch dem US 30 gelingen, sich noch ein weiteres Stücke zu erholen. Eine Bodenbildung bleibt hier aber weiter abzuarten. Solange der Index unterhalb der 15.000 Punkte verbleibt ist dann jederzeit auch eine Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung möglich. Beim Euro Bund wurde der Abwärtstrend der vergangenen Wochen am Mittwoch klar bestätigt. Dies birgt die Gefahr einer kompletten Wiederaufnahme der Korrektur, was dann auch auf neue Tief zurückführen kann. Ein Trendbruch nach oben wäre nötig um von einer größeren Bärenfalle ausgehen zu können. EUR/USD kommt unverändert nicht nach oben durch die Widerstandszone. Ein Ausbruch über 1,3416 USD wäre klar bullisch wobei sich aktuell aber eher ein weiterer Test der unteren Begrenzung der Handelsspanne im Bereich der 1,3200 USD andeutet. EUR/JPY kann sich ebenfalls stabileren, dies aber bisher nur in kurzfristig bärischem Muster. Gold beginnt, den Anstieg der vergangenen Handelstage mit einem Fehlausbruch über 1.422 $ zu konsolidieren. Dabei bilden zunächst die 1.400 $ mit dem dort liegenden mehrwöchigen Aufwärtstrend eine wesentliche Unterstützung. Auch der Ölpreis konsolidiert weiter und kann auch durchaus nochmals unter das Zwischentief vom Mittwoch abrutschen. Erst unter 114,00 $ wird hier der laufende starke Aufwärtsimpuls wieder gefährdet.