Daily News - 29.07.2013
Der Germany 30 hat zum Ende der Woche die Konsolidierung fortgesetzt, welche allerdings bullischen Charakter besitzt. Dennoch sind neue Kaufsignale frühestens oberhalb der 8.325 Punkte gegeben. Darunter kann der laufende Pullback durchaus auch bis in den Bereich 8.151 Punkte sowie zu einem Schluss des offenen Gap Up der Vorwochen führen. Dies auch ohne die Rally insgesamt zu gefährden. In der laufenden Woche dürfte es bei anstehenden Notenbanksitzungen und weiteren Quartalsberichten noch zu einiger Bewegung kommen. Dies sollte dann auch den US 30 von den 15.542 Punkten führen. Bei einem trendbestätigenden Ausbruch auf neue Hochs kann der Index dann den Weg bis 16.000 Punkte frei machen während ein Scheitern an den 15.542 Punkten auch schnell wieder 15.300 Punkte auf den Plan rufen kann. Euro Bund hat sich über einer kurzfristig wichtigen Unterstützungszone stabilisiert, welche auch zum Beginn der Woche wesentlich bleibt. Ein Rückfall unter die 142,10 Punkte würde nun für eine Trendfortsetzung bis 140,00 Punkte sprechend während eine Bestätigung der Unterstützungszone um 142,10 Punkte die Möglichkeit einer bullischen Trendwende bietet. Für größere Kaufsignale ist dann aber noch ein merklicher Anstieg nötig. EUR/USD bewegt sich in einer stabilen Rally, welche aber nach dem umfassenden Anstieg auch bereits wieder eine Konsolidierung nach sich ziehen kann. Oberhalb der 1,3200 USD ist aber auch dann ein fortgesetzter Anstieg in Richtung der 1,3416 USD zu favorisieren. Hingegen rutscht EUR/JPY nun unter 131,00 JPY zurück, was die Ausbildung einer kleinen Bullenfalle bedeutet. Gold hat weiterhin Chancen, bis in den Bereich 1.400 $ nach oben zu laufen. Nach der an den Vortagen erfolgten Konsolidierung sind nun aber auch bald Anschlusskäufe nötig um den Aufwärtstrend der Vorwochen nicht zu gefährden. Der Ölpreis Brent besitzt oberhalb von 106,57 $ die Chance, das Kaufsignal der vergangenen Wochen zu bestätigen. Ein Folgekaufsignal bleibt aber noch abzuwarten.