Daily News - 28.11.2013

Die Stärke im Germany 30 hält an, was sich auch am Donnerstag nicht wesentlich ändern sollte. Allerdings ist das kurzfristige Potenzial durch die Trendkanal-Oberkante begrenzt. Angesichts geschlossener US Börsen ist dann auch im weiteren Handelsverlauf üblicherweise nun noch mit wenig Bewegung im Germany 30 zu rechnen. Somit sollte ein Ausbruch über die Trendkanal-Oberkante nach oben zu einer weiteren Rallyverschärfung nicht erwartet werden. Eine Konsolidierung zum Abbau des kurzfristig wieder überkauften Zustands wäre ohnehin möglich. Der Euro Bund hat es nicht geschafft, den Korrekturtrend zu überwinden. Darunter kann es jederzeit auch wieder deutlicher abwärts gehen. Erst oberhalb der 142,00 Punkte gelingt die Generierung eines neuen Kaufsignals, was abzuwarten bleibt. Gold ist im Bereich der 1.252 $ wieder nach unten abgedreht. Nach einer weiteren Bestätigung dieses Widerstands könnte jederzeit auch stärkerer Verkaufsdruck aufkommen. Der Ölpreis greift hingegen den Widerstand bei 112,32 $ weiter an nach einer bereits mehrwöchigen Aufwärtsbewegung. Ein Durchbruch sollte jedoch bei geschlossenen US Börsen nur schwer möglich sein. EUR/USD versucht, den mittelfristigen Aufwärtstrendkanal zurück zu erobern. Stärkere Dynamik im Zuge eines Anstieges auch über 1,3600 USD ist aber nötig, um die Rally insgesamt wieder aufzunehmen. EUR/JPY schiebt sich stetig weiter nach oben und nähert sich nun einer bei 139,22 JPY liegenden alten Hürde. Hier könnte die Dynamik kurzfristig wieder etwas abflachen.