Daily News - 27.08.2013

Die Entwicklungen um Syrien ließen den Germany 30 mit dem US Markt im späten Handel wieder nach unten rutschen, was aber über Nacht keinen wesentlichen zusätzlichen Verkaufsdruck nach sich gezogen hat. Der Germany 30 hat weiterhin die Chance, nach oben aus der mehrwöchigen Handelspanne auszubrechen. Zunächst können die Notierungen darin aber weiter neutral bewertet werden. Sofern es innerhalb der Range wieder unter 8.359 Punkte geht muss auch ein Rücklauf unter 8.300 Punkte einkalkuliert werden. Im US 30 wurde die ohnehin schwache Erholung bereits wieder abgebrochen. Hier besteht nun die Gefahr, dass der erfolgte Ausbruch aus einer zweitägigen bärische Flagge auch auf neue Tiefs führen kann. Der Euro Bund versucht es noch einmal. Es kommt zu einer deutlicheren Gegenbewegung die nach dem Bruch des steilen Abwärtstrends auch fortgesetzt werden könnte. Ob damit die Ausbildung einer großen Bärenfalle gelingt, bleibt aber vorerst noch zu beobachten. Unterhalb des Widerstands bei 112,00 $ bleibt der Ölpreis auf hohem Niveau, neue Folgekaufsignale stehen aber bisher aus. Solange die 111,00 $ gehalten werden ist eine direkte Rallyfortsetzung aber möglich. Gold konnte von den Entwicklungen gestern profitieren und setzt den Anstieg auch über 1.400 $ fort. Einen weiteren Widerstand stellen nun die 1.422 $ dar. Auch EUR/USD wartet ab. Dabei bewegen sich die Notierungen über die Vortage in einem bullischen Kursmuster und somit weiter mit der Chance, nachhaltig über den Bereich der 1,3400 USD zu laufen. Bereits unter 1,3350 USD sollte es möglichst nicht gehen. EUR/JPY dreht wieder leicht nach unten ab, hält aber den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen.