CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

Daily News - 26.08.2013

Daily News - 26.08.2013

Der Germany 30 bleibt mit hoher relativer stärke in einer guten Ausgangsposition, um die Rally bald nachhaltig fortsetzen zu können. Ein Test des Widerstands bei 8.462 Punkten ist auch zum Wochenstart wieder möglich. Ohne Unterstützung des US Marktes sollte ein Ausbruch darüber allerdings nur schwer nachhaltig erfolgen können. Oberhalb der 8.260 Punkte kann der Index darüber hinaus neutral bewertet werden bei insgesamt bullischer Formationslage. Der US 30 zeigt sich hingegen weiterhin schwach, hat es aber zum Ende der Vorwoche geschafft, wieder über die 15.000 Punkte zurück zu laufen. Damit bietet sich hier die Chance einer umfassenderen Gegenbewegung nach dem Abverkauf der vergangenen Wochen die spätestens am gebrochenen längerfristigen Aufwärtstrend auf Widerstand treffen wird. Die 140,00 Punkte sind beim Euro Bund nun deutlicher gefallen, was den Weg nach unten insgesamt frei werden lässt. Kurzfristig ist das Potenzial ohne erneute Verschärfung der Korrektur auf der Unterseite aber noch relativ begrenzt. Die 140,00 Punkte stellen nun einen Widerstand dar. Gold setzt sich auch über den nächsten Abwärtstrend nach oben ab und besitzt die Chance, die Rally deutlicher über 1.400 $ auszudehnen. Ein Retest des Ausbruchsniveaus bei 1.385 $ muss ab er noch einkalkuliert werden. Auch der Ölpreis blieb zum Ende der vergangenen Woche stark, muss nun aber auch deutlicher über 112,00 $ hinaus um ein Folgekaufsignal auszulösen. Für EUR/USD ist noch nichts wirklich entschieden. Der Fehlausbruch in der Vorwoche auf ein neues Hoch steht eine Konsolidierung auf weiter hohem Niveau gegenüber. Bei intaktem kurzfristigem Trend ist jederzeit auch ein nachhaltiger Ausbruch nach oben drin. EUR/JPY prallt nochmals leicht nach unten ab, kann aber das erhöhte Niveau insgesamt weiter halten.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.