Daily News - 25.10.2013

Während der US Markt am Donnerstag auch im späten Handel weiter stützen konnte muss der Germany 30 erneut besonders schwache Vorgaben aus Japan zum Wochenschluss verdauen. Dies sollte zunächst belasten. Oberhalb des bisher intakten Aufwärtstrends ist dann aber ein erneuter Angriff auf den Bereich um 9.000 Punkte in jedem Fall möglich. Ein Ausbruch darüber könnte weitere Käufe nach sich ziehen, ist aber noch nicht gegeben. Auch ein kleines Top bleibt in diesem Bereich bisher möglich. Der US 30 zeigte sich ebenfalls sehr fest am Donnerstag und hat die Chance, auch direkt weiter nach oben durchzustarten. Das Niveau um 15.360 Punkte muss nun aber gehalten werden. Beim Euro Bund wäre nach dem bärischen Reversal vom Donnerstag zunächst ein Rücklauf möglich wenn sich hier Anschlussverkäufe kurzfristig zeigen. Allerdings ist die laufende Ausbruchsbewegung insgesamt weiter intakt und lässt über einige Handelstage auch neue mittelfristige Hochs möglich werden. Gold kam über die 1.350 $ am Donnerstag nicht mehr hinaus und wird hier leicht abprallen. Ein weiterer Angriff auf diesen Widerstand kann dann aber durchaus auch bald erfolgreich verlaufen und weiteres Potenzial freisetzen. Hingegen rutscht der Ölpreis stetig weiter nach unten und setzt den Ausbruch aus der Konsolidierungszone fort. EUR/USD bewegt sich in einer intakten Rally. Allerdings sollte es das Währungspaar weiter schwer haben, sich über die Trendkanal-Oberkante zu bewegen. EUR/JPY kann nach dem Fehlausbruch an den Vortagen auf neuen Hochs die Korrekturbewegung durchaus auch direkt fortsetzen.