Daily News - 22.11.2013

Der Germany 30 hat sich am Donnerstag sofort wieder gefangen. Dabei konnte der Pullback bereits auf den 9.124 Punkten beendet werden mit einem relativ dynamischen Anstieg. Dies bietet nun die Basis, sich direkt weiter nach oben abzusetzen um den Anstieg innerhalb des mittelfristigen Trendkanals auch auf neue Hochs fortzusetzen. Gestützt wird diese Bewegung auch durch den US Markt. Der US 30 hat es geschafft, oberhalb der gebrochenen Trendkanal-Oberkante sofort wieder nach oben abzuprallen und ist dabei, das Kaufsignal der vergangenen Handelstage kurzfristig zu bestätigen. Im Euro Bund kommt es im Gegenzug zu einem Bruch des Aufwärtstrends. Eine Zwischenerholung ist zwar am Freitag noch möglich, insgesamt deutet sich nun aber eine Abwärtsbewegung weiter an. Diese kann zum langfristigen Key-Level bei 140,00 Punkten zurückführen. Gold rutscht stabil weiter ab. Es gelang nur ein kleiner Pullback an die unterschrittenen 1.252 $, so dass der Abverkauf auch direkt weiter laufen könnte. Hingegen schafft der Ölpreis Brent einen klaren und dynamischen Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend. Dieses neue Kaufsignal sollte über die kommenden Handelstage weiter nach oben tragen können. EUR/USD hat sich nach dem Bruch der kleinen bärischen Flagge nochmals stabilisiert. Von neuen Kaufsignalen ist das Währungspaar aber bisher noch entfernt. EUR/JPY hat es hingegen geschafft, sich auf neue Hochs abzusetzen und hat die Chance, die Rally mittelfristig wieder zu verschärfen.