Daily News 22.10.2013

Der Kaufdruck lässt an den Aktienmärkten deutlich nach, so dass jederzeit nun mit einem Rückfall wieder gerechnet werden kann. Dies wäre als Konsolidierung des Anstieges der vergangenen Handelstage nicht bärisch zu werten solange eine Konsolidierung moderat verläuft. Im Germany 30 bildet dabei das Niveau um 8.771 Punkte eine relevante Unterstützung. Oberhalb der gestrigen Hochs ist allerdings mit einem fortgesetzten Anstieg bis 8.900 Punkte zunächst zu rechnen. Der US 30 kommt auch nicht mehr weiter voran. Der Index bewegt sich aber in einem flachen Aufwärtstrendkanal weiter, was einen Folgeanstieg jederzeit möglich bleiben lässt. Der abnehmende Kaufdruck sollte eine Konsolidierung aber durchaus erwarten lassen. Beim Euro Bund kommt es bereits zu einer Konsolidierung, diese allerdings in bullischem Muster. Ein Ausbruch nach oben ist daraus bereits am Dienstag möglich, was dann auch zu einem Ausbruch aus der mehrwöchigen Konsolidierung führen könnte. Gold hält sich ebenfalls auf dem erhöhten Niveau. Es zeigt sich aber auch hier nur eine flache Konsolidierung die trendbestätigend nach oben aufgelöst werden kann. Oberhalb der 1.330 $ würde sich weiteres Potenzial erschließen. Hingegen läuft der Ölpreis Brent in eine Dreieckskonsolidierung hinein die nicht mehr allzu viel Spielraum bietet. Eine größere Richtungsentscheidung steht mit dem Ausbruch daraus an. EUR/USD bleibt unterhalb der 1,3711 USD auf hohem Niveau. Ein weiterer Ausbruchsversuch darüber ist entsprechend möglich, was dann wiederum Platz bieten würde bis in den Bereich der Trendkanal-Oberkante bei 1,3800 USD. Bei EUR/JPY setzt sich die Ausbruchsbewegung bereits direkt fort.