Daily News - 22.08.2013
Der Germany 30 hat sich an den vergangenen Handelstagen sehr stabil gezeigt gegenüber einem schwachen US Markt und hat die aktive Seitwärtsbewegung gehalten. Die im späten US Handel erneut gegebene Schwäche kann durchaus noch einmal belasten, der Bereich 8.216 Punkte stellt dabei aber weiter eine sehr starke Unterstützung dar. Darüber bleibt eine Bewegung zur Oberseite nach wie vor möglich. Ein klarer Bruch des Abwärtstrends der Vortage könnte intraday ein neues Kaufsignal generieren. Auch im US 30 ist eine Gegenbewegung jederzeit drin. Der Index präsentiert sich bereits stark überverkauft nach einem nun mehrwöchigen kontinuierlichen Abverkauf, so dass sich ausgehend von 14.887 Punkten die Chance einer Zwischenerholung eröffnet. Prozyklische Kaufsignale stehen aber aus. Der Versuch eines kleinen Bodens wurde im Euro Bund bereits schnell wieder verkauft, so dass die bei 140,00 Punkten liegende Unterstützung auch erneut unter Druck gerät. Die Chance auf einen Boden ist weiter gegeben, unterhalb der 140,70 Punkte stellt sich das Chartbild nun aber kritisch dar. Für den Ölpreis geht es seitwärts auf hohem Niveau weiter, was eine bisher bullische Konsolidierung nach sich gezogen hat. Ein Ausbruch aus dem dabei gebildeten symmetrischen Dreieck nach oben würde ein Folgekaufsignal bedeuten. Auch Gold hält sich auf hohem Niveau und bleibt oberhalb der 1.348 $ innerhalb einer intakten Aufwärtstrendphase. EUR/USD kam hingegen wieder klar zurück und zeigt zunächst einen Fehlausbruch auf der Oberseite. Die Notierungen sollten sich möglichst nicht mehr unter 1,3311 USD bewegen. Hingegen bleibt EUR/JPY bei weiter geringem Momentum stabil, hat aber die Chance, nun wieder nach oben auszubrechen.