CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

Daily News - 21.10.2013

Daily News - 21.10.2013

Im Germany 30 läuft die Rally weiterhin stabil und kann auch in der neuen Woche durchaus neue Hochs erreichen. Die 9.000 Punkte bleiben nach dem Rücklauf die 8.771 Punkte weiter in Focus. Sofern der Index allerdings den steilen Aufwärtstrend der vergangenen Handelstage nicht mehr halten kann muss hier mit einem deutlicheren Rücksetzer auch wieder bis 8.771 Punkte gerechnet werden. Im Verlauf der nun stärker startenden Berichtssaison kann es in jedem Fall volatiler werden. Dies gilt natürlich auch für den US 30, welcher sich zum Ende der vergangenen Woche nochmals auf neue Hochs absetzen konnte. Das nachlassende Momentum in dieser Bewegung spricht dann aber ebenfalls für einen baldigen Pullback. Oberhalb der 15.200 Punkte ist die laufende Aufwärtsbewegung nicht gefährdet. Der Euro Bund sollte nach der Erholung der vergangenen Handelstage zunächst pausieren. Dabei kann es im Falle eines Bruchs des kurzfristig steilen Aufwärtstrends auch wieder in Richtung der 140,50 Punkte abwärts gehen. Nach dem erfolgreichen Test der 140,00 Punkte in der Vorwoche sind dann aber über die nächsten Handelstage Anschlusskäufe drin. Gold hat einen Ausbruch aus dem Abwärtstrend der vergangenen Wochen vollzogen. Zwar muss ein Pullback auf die überwundene Trendlinie einkalkuliert werden, es sollte dann aber insgesamt ein weiterer auch deutlicher Anstieg möglich sein. Der Ölpreis konnte sich aus seiner Seitwärtsbewegung bisher nicht befreien und kann oberhalb der 109,00 $ und vor allem auch unter 110,84 $ neutral bewertet werden. Ein Richtungssignal steht noch aus. Bei EUR/USD dürfte die Luft oben nun zum Wochenstart dünner werden. Der Aufwärtstrendkanal der Vormonate ließe noch Platz, ausgehend von den 1,3711 USD ist aber eine Unterbrechung der Rally kurzfristig wahrscheinlicher. EUR/JPY hat hingegen die Chance, die Rally noch ein ganzes Stück auszudehnen und sollte zunächst die Hochs der Vorwochen angreifen.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.